Inverter

Spart Volumen

Der für Mehrachsanwendungen konzipierte Inverter i700 von Lenze erleichtert Montage, Inbetriebnahme und Engineering. Das Antriebssystem zeichnet sich neben einem einfachen Montagekonzept durch Kompaktheit und Flexibilität aus: Doppelachsen sorgen für geringes Gerätevolumen, und die dynamische Motorregelung ermöglicht einen weiten Einsatzbereich. Dank Softwaretools und einem zentralen Engineering Interface lässt sich der i700 über EtherCAT in Automatisierungsarchitekturen einbinden. In Kombination mit dem Controller 3200 C bildet er den Kern des Lenze-Automatisierungssystems für Maschinen mit zentraler Bewegungsführung. Im ersten Ausbauschritt umfasst der Servo-Inverter Einzel- und Doppelachsmodule für den Leistungsbereich von 0,37 bis 15 Kilowatt sowie passende Versorgungsmodule. Ein Pluspunkt ist eine einfache Verdrahtung durch Steckverbinder. Die Versorgungsmodule benötigen üblicherweise keine Filtermaßnahmen sowie keine DC-Sicherung und sind werksseitig mit einem Bremschopper ausgerüstet. Der Zwischenkreisverbund wird zwischen den i700-Geräten ganz ohne Kabel über ein innovatives Schienensystem realisiert, das sich einfach durch das Drehen von Bügeln herstellen lässt. Für den Anwender bedeutet der i700 dank des reduzierten Bedarfs an Platz und Komponenten sowie der einfachen Montage und Verkabelung einen deutlichen Produktivitätsschub. Dazu trägt auch das einfache Engineering des Systems bei. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Inverter

Platz im Schrank

Aus dem Regler-Angebot zeigt Lenze in Nürnberg unter anderem die Reihe i700. Die Servo-Inverter sind speziell für Mehrachsanwendungen ausgelegt und ebenfalls konsequent auf Usability getrimmt.

mehr...

News

Maximal dynamisch

Lenzes neuer Servo-Inverter i700 für Mehrachsanwendungen ist ein aktuelles Beispiel für eine Produktinnovation, die eine wesentliche Vereinfachung bei Montage, Inbetriebnahme und Engineering mit sich bringt.

mehr...

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...