Hochleistungsaktuatoren

Elektrische Hochleistung

Die neue Serie von SKF-Hochleistungsaktuatoren CASM 100 ist modular aufgebaut, so dass der Anwender aus einer Vielzahl von Modulen das optimal auf seine Problemstellung zugeschnittene System zusammenstellen kann.

SKF stellt auf der Motek die neue Baureihe CASM 100 von elektrischen Hochleistungsaktuatoren vor. (Bild: SKF)

Gleichzeitig eignet sich die Baureihe aufgrund ihrer Variabilität für nahezu jeden Einsatzfall. Im Kraftbereich bis 82 Kilonewton und bei Lineargeschwindigkeiten bis 890 Millimeter pro Sekunde sei die CASM-100-Reihe eine Alternative zu Pneumatik- und Hydrauliksystemen, sagt SKF. Sie erlaubt Hübe bis zu zwei Meter, weist durch verschiedene Dichtungssysteme eine hohe Resistenz gegen Schmutz und Feuchtigkeit auf und hat einen einstellbaren Endschalter.

Der Hersteller verspricht maximale Freiheit bei Konstruktion und elektrischer Ansteuerung durch Optionen wie Inline-Adapter oder Getriebe für einen parallelen Motoraufbau mit Übersetzungen von bis zu 25:1, Handbetätigung oder Zusatzbremsen sowie mögliche Kombinationen mit Servo- oder Asynchronmotor. Mit dem CASM 100 können die Anwender verschiedene Maschinen und Prozesse in der Automation, Metallbearbeitung sowie Holz- und Lebensmittelindustrie modernisieren. as

Halle 6, Stand 6122

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Ein Wettbewerb der Besten …

… liebe Leserinnen und Leser, war auch in diesem Jahr einmal mehr der handling award. Vor wenigen Tagen standen im Rahmen der Motek die Sieger auf der Bühne und nahmen stolz ihre Auszeichnungen entgegen.

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Hybrides Linearsystem

Schneller in der Kurve

Bis zu 20 Prozent schnellere Taktzeiten verspricht das hybride Transfersystem LS Hybrid von Weiss. Die Weiterentwicklung des Transfersystems LS 280 mit rein mechanischem Antrieb setzt dabei auf eine Kombination aus mechanischem Kurven-Antrieb und...

mehr...