Bonfiglioli

Heavy-Duty-Getriebe für Mammutprojekt in Australien

Der italienische Antriebsspezialist Bonfiglioli hat die Zusammenarbeit mit dem australischen Ingenieurbüro Kilic Engineering für ein großes Getreidetransportprojekt in Adelaide, Australien bekannt gegeben.

Pro Stunde werden 1.000 Tonnen Getreide zu einem 24.000-Tonnen-Silolager transportiert. © Bonfiglioli

Bei diesem Projekt, bei dem sehr große Mengen Getreideerzeugnisse umgeschlagen werden, wird zunächst das Getreide von Lastwagen angeliefert und in Doppeltrichter abgeworfen. Danach wird das Getreide in Silos und schließlich über einen Auslegerförderer in ein großes Transportschiff befördert. Dieser Auslegerförderer ist eine sehr lange Förderanlage, die vom Land zum Verschiffungshafen und dann in das Schiff führt. Pro Stunde werden 1.000 Tonnen Getreide zu einem 24.000-Tonnen-Silolager transportiert.

Für dieses Mammutprojekt suchte Kilic Engineering einen zuverlässigen und auch lokal stark vertretenen Partner. Dem Ingenieurbüro war der Vorort-Service sehr wichtig. Bonfiglioli, die bereits seit über 31 Jahren in Australien und Neuseeland vertreten sind, war mit seinen Heavy-Duty-Getrieben HDO und HDP der richtige Partner für das Großprojekt. Der italienische Antriebsspezialist liefert für das Projekt nun vier Getriebe für die Förderbänder und zwei Becherwerksgetriebe, die alle im Bonfiglioli-Werk in Sydney produziert werden.

Bonfiglioli liefert für das Projekt vier Getriebe für die Förderbänder und zwei Becherwerksgetriebe. © Bonfiglioli

Werden ein hohes Drehmoment, Robustheit, Zuverlässigkeit und eine lange Betriebslebensdauer vorausgesetzt, eignet sich die HDx-Serie von Bonfiglioli. Mit ihren geringen Wartungskosten und den langen Wartungsintervallen für den Betrieb eignet sie sich für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen sowie in explosionsgefährdeten Bereichen. Die Abtriebswelle ist in paralleler (HDP) oder rechtwinkeliger (HPO) Ausführung erhältlich, sodass in jedem Fall minimaler Einbauraum sichergestellt werden kann. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue NASA-Mission

Maxon-Antriebe fliegen wieder zum Mars

Die NASA sendet in den nächsten Wochen ihren fünften Rover zum Mars. Im Gepäck hat er einen Helikopter, der erstmals Flüge auf dem Roten Planeten durchführen wird. Motoren von Maxon sind dabei für mehrere missionskritische Aufgaben zuständig.

mehr...