Antriebstechnik

Eine Einheit

Lenze verbindet seine dezentralen Frequenzumrichter der Reihe Inverter Drives 8400 motec mit den aktuellen Echtzeit-Ethernet-Netzwerken: Mit steckbaren Schnittstellen für Profinet und Ethercat lassen sich jetzt auch die vergleichsweise einfachen drehzahlgesteuerten Antriebe nahtlos in bestehende hochperformante Kommunikationsnetzwerke integrieren. Aufgrund der rasant zunehmenden Verbreitung rechnet sich dieser Weg mittlerweile immer häufiger. Die Inverter Drives 8400 motec sind vor allem für Aufgaben in räumlich ausgedehnten Anlagen konzipiert, und zwar für dezentrale Antriebslösungen im Leistungsbereich von 0,37 bis drei Kilowatt. Zusammen mit dem Getriebemotor stellt der kompakte Motorumrichter eine mechatronische Einheit dar, die sich aufgrund ihres robusten Aufbaus und der hohen Schutzart IP65 außerhalb des Schaltschranks direkt in der Anlage montieren lässt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Bremsenergie retour

Rückspeisefähige Antriebe. Die neue Generation von ABB-Frequenzumrichtern speist Bremsenergie von Elektromotoren als annähernd oberschwingungsfreien Strom ins Netz zurück.

mehr...
Anzeige

Frequenzumrichter

Präventive Wartung

Auch Mitsubishi Electric fokussiert das Thema Smart Condition Monitoring (SCM). Durch die Erweiterung des Frequenzumrichters FR-A800-E in die vorhandene SCM-Lösung hat der Anwender jetzt die Möglichkeit, Condition Monitoring direkt im Umrichter...

mehr...