Frequenzumrichter 8400 protec

Startklar vor Ort

Lenze erweitert seine Frequenzumrichter-Plattform 8400 um ein dezentrales System. 8400 protec heißt die neue Reihe, die eine dezentrale Antriebslösung mit integrierter Sicherheitstechnik bietet. Sie punktet durch hohe Verfügbarkeit, kürzere Motorleitungen, verbesserte EMV, geringere Leitungsverluste, flexiblen Einbau direkt im Prozess sowie sinkende Kosten für Schaltschrank und Kühlungsaufwand Das konsequent eingesetzte Plug&Play-Prinzip spart Zeit bei Installation und im Service-Fall. Mit einem Leistungsbereich von 0,75 bis vier Kilowatt eignen sich die kompakten Geräte besonders für horizontale und vertikale Fördertechnikanwendungen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Federspannzylinder

Klemmt zeitweise

Hydromechanische Federspannzylinder der Baureihe ZSF von Jakob Antriebstechnik werden als Spannelemente überall dort eingesetzt, wo verschiebbare oder bewegliche Maschinenteile zeitweise geklemmt oder arretiert werden müssen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auswahlfaktoren

Mechanik unter rauen Bedingungen

Genauso wie elektromechanische Aktuatoren und andere mechanische Antriebskomponenten sich immer besser für Anwendungen mit hohen Belastungen eignen, steigt ihre Fähigkeit, rauen Bedingungen zu trotzen. Extreme Temperaturen, hohe Partikelbelastung,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ecco-3D-Sensoren

Ziemlich kompakt

Smartray, Hersteller von 3D-Sensoren für die Qualitätsprüfung und Messtechnik, präsentiert seine Ecco-3D-Sensoren. Die Sensoren dieser Serie seien die kleinsten und wirtschaftlichsten 3D-Sensoren ihrer Klasse, so der Hinweis des Anbieters.

mehr...

Kraftvolle Exlar-Aktuatoren

Jede Menge Kraft drauf

Die GSX-Elektrozylinder von Curtiss Wright setzt A-Drive bereits seit langem in seinen Aktuatorlösungen ein. Nun sind diese Zylinder serienmäßig mit Optionen ausgestattet, die bisher nur als Sonderausführung zur Verfügung standen.

mehr...