Festo räumt beim Red Dot Award gleich fünfmal ab

Statt Treppchen gleich ein Treppenhaus

Beim diesjährigen Red Dot Design Award konnte Festo die Jury mehrfach überzeugen. Das Produktdesign des Magnetventil mit Namur-Schnittstelle VSNC, des Elektrozylinder ESBF, des pneumatischen Linearantriebs DDLI, des adaptiven Greifer DHAS und der multimedialen Lernumgebung Tec2Screen überzeugte die internationale Jury.

Für Festo beim Red Dot Award siegreich (v. l. n. r.):Peschel, Jörg; Xie, Zugang; Rautenbach, Klaus; Loser, Madlen; Grimm, Thilo; Häckel, Thomas; Kunze, Eberhard, (Foto: Festo)

Innovationsgrad, Funktionalität und formale Qualität standen bei der Beurteilung an erster Stelle. Neben 4.926 weiteren Einreichungen aus insgesamt 56 Ländern wurden die fünf Produkte von Festo für ihr herausragendes Produktdesign ausgezeichnet.

Ein Linearantrieb, ein Greifer, ein Elektrozylinder, ein Magnetventil und eine multimediale Lernumgebung haben auf den ersten Blick keinerlei Gemeinsamkeiten. Dennoch verbindet diese fünf Produkte von Festo etwas: Sie alle verfügen über mehrere Funktionen und sind dadurch mit verschiedenen Objekten oder Ebenen kompatibel. Diese vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, das gleichzeitig herausragende Design und die formale Qualität stehen bei diesen Produkten jeweils im Vordergrund.

Das Magnetventil mit Namur-Schnittstelle VSNC kann direkt auf Schwenkantriebe montiert werden und damit das Öffnen und Schließen von Armaturen wie Kugelhähne und Absperrklappen steuern. (Foto: Festo)

Das Magnetventil, das mit allen kann
Ein Paradebeispiel für kreatives Engineering und Design ist das Magnetventil mit Namur-Schnittstelle VSNC, das in Applikationen verschiedener Industriesegmente der Prozessautomation zum Einsatz kommt: Das Magnetventil VSNC kann, dank der standardisierten Schnittstelle, ohne Zubehörteile direkt auf Schwenkantriebe montiert werden und damit das Öffnen und Schließen von Armaturen wie Kugelhähne und Absperrklappen steuern. Die Kombination mit unterschiedlichen Herstellern wird somit gewährleistet.

Anzeige
Der „clean Look“ des ESBF Elektrozylinder ist besonders für die Lebensmittelindustrie ein Vorteil, da leichte Reinigung damit gewährleistet wird. (Foto: Festo)

Der Elektrozylinder, der clean überzeugt
Beim ESBF Elektrozylinder handelt es sich um einen universellen Antrieb, der für industrielle Anwendungen mit hohen Vorschubkräften entwickelt wurde. Außerdem gibt es ihn auch in einer Spezialausführung für die Lebensmittelindustrie. „Damit sich der Zylinder bei ab und an auftretender Verschmutzung leicht reinigen lässt, erhielt er eine Form mit wenigen Störkanten und abgerundeten Radien“, sagt Produktmanager Thomas Häckel diesen sogenannten „clean look“.

Der pneumatische Linearantrieb DDLI der bis zu 180 Kilogramm präzise positionieren kann und gleichzeitig berührungslos und absolut messend die Position des bewegten Teils ermittelt. (Foto: Festo)

Der Linearantrieb, der Kraft mitbringt
Zwei Funktionen in einem Gehäuse kennzeichnen auch das Design des pneumatischen Linearantriebs DDLI. Er sitzt in den Führungen von Fertigungsanlagen und kann Massen von bis zu 180 Kilogramm präzise positionieren. Anwender aus der Lebensmittel- und Automobilindustrie schätzen dabei das integrierte Messsystem, das gleichzeitig berührungslos und absolut messend die Position des bewegten Teils ermittelt. Produktmanager Klaus Rautenbach betont: „Die Form kommuniziert die im Profil integrierte Funktion, wirkt aber gleichzeitig kompakt und robust.“

Der adaptive Greifer DHAS ist besonders geeignet, empfindliche Objekte mit unregelmäßiger Geometrie zu greifen. (Foto: Festo)

Der adaptive Greifer, der alles packt
Zwei flexible, über Zwischenstege, miteinander verbundene Bänder bilden die Grundstruktur des DHAS. Dieser feste, aber gleichzeitig flexible Greifer aus Polyurethan passt sich der Kontur eines Werkstücks problemlos an, ohne es zu beschädigen. Besonders geeignet ist er daher zum Greifen empfindlicher Objekte mit unregelmäßiger Geometrie. Das einfache Wirkungsprinzip wird durch die schlichte und reduzierte Gestaltung zusätzlich unterstrichen.

Die Lernumgebung Tec2Screen schafft die logische Verbindung von virtueller und realer Anwendung und ermöglicht so ein intuitives Lernen. (Foto: Festo)

Die Lernumgebung, die Virtualität und Realität verbindet
Festo Didactic ist es gelungen die Technik auf den Bildschirm zu projizieren. Tec2Screen schafft die logische Verbindung von virtueller und realer Anwendung und ermöglicht so ein intuitives Lernen. Durch diesen multimedialen Lernbegleiter kann der Lernende nachvollziehen, was Kontroll- und Steuerungsbefehle in einer Anlage bewirken und wie verschiedene Komponenten miteinander interagieren. Der mobile Lernbegleiter besteht aus einem Tablet, der Basiseinheit, den Connects und den online-Kursen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gripketten

Folien eingeklemmt

Kettenspezialist Iwis stellt Gripketten in neuen Ausführungen vor. Diese Ketten haben verschleißfeste und korrosionsbeständige Klemmelemente für das sichere Zuführen, Transportieren und Positionieren dünnwandiger, großflächiger Materialien, zum...

mehr...

Gehäuselager

Hohe Haltekraft

Gehäuselager mit einem UK-Lagereinsatz mit Spannhülsen sind Fluch und Segen zugleich. Ein Segen, dass diese gerade bei hohen Drehzahlen die besten Laufeigenschaften haben, und ein Fluch, weil die Einhaltung der Anzugsmomente eine hohe Kompetenz in...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Elektrische Hubsäulen

Hubsäule für Überkopf

Mit dem Multilift II safety erweitert RK Rose+Krieger seine Produktfamilie der elektrisch verfahrbaren Multilift-II-Hubsäulen um eine fünfte Variante. Der Hersteller konzipierte den Multilift II safety speziell für Überkopfanwendungen in der Medien-...

mehr...

Montageanlage

Hier hat sich alles gut gefügt

Montageanlage für Steckverbinder. Wenn ein Sondermaschinenbauer ein Großprojekt anpackt, muss er sich auf seinen Komponentenlieferanten verlassen können. Für seine Montagestraße setzt Wilei auf ein komplett vormontiertes und vorkonfiguriertes System...

mehr...

Hub-Dreh-Module

Schlank macht dynamisch

Bei Philipp Hafner in Fellbach, Hersteller von Fertigungsmesstechnik, kommen neue Hub-Dreh-Module von Dr. Tretter zum Einsatz. Sie führen sowohl Linear- und Dreh- als auch Positionierbewegungen in einer kompakten Einheit aus.

mehr...