Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

EMO 2019

Wittenstein kommt mit Galaxie und cynapse

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Wittenstein auf der EMO 2019 in Hannover steht das Galaxie-Antriebssystem. Ein weiteres Highlight sind die smarten Getriebe mit “cynapse”-Funktionalität –mit integrierter Sensorik und IO-Link-Konnektivität.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht das Galaxie-Antriebssystem. © Wittenstein

Galaxie ist als bauartbedingt überlegene Getriebegattung wissenschaftlich bewiesen und in wichtigen Branchen wie beispielsweise dem Hochleistungs-Werkzeugmaschinenbau anerkannt. Sie bietet bezogen auf den Marktstandard in allen wichtigen technischen Disziplinen zugleich Bestleistungen – bei Spielfreiheit, Gleichlauf und Steifigkeit ebenso wie bei Drehmomentdichte und Überlastfähigkeit.

Verantwortlich dafür ist der neu gedachte Getriebeaufbau mit dynamisierten Einzelzähnen an Stelle eines starren Zahnrings, einem tangentialen und im Lastfall vollflächigen, hydrodynamischen Kontakt beim Zahneingriff sowie die neue Art der Lagerung mit segmentiertem Außenring.

In den meisten Fällen ist Galaxie daher mehr als eine Komponente: Es ist der Nukleus innovativer Maschinenkonzepte und Maschinengenerationen, die um die Leistungsmerkmale von Galaxie herum entwickelt werden. Auf der EMO zu sehen sein werden verschiedene Baugrößen und Bauformen, unter anderem dieKompaktausführung Galaxie D in Baugröße 085 für den Einsatz in kleineren Fräsköpfen und Handlingsachsen mit besonderen Anforderungen an Verdrehsteifigkeit und Spielfreiheit und das ultraflache Galaxie DF in den Baugrößen 110 und 135.

Anzeige

Smarte Getriebe mit „cynapse“
Für großes Interesse sorgen seit ihrer erstmaligen Präsentation auf der Hannover Messe 2019 die smarten Getriebe mit „cynapse“-Funktionalität. Diese umfasst ein vollständig integriertes Sensormodul, die Datenausgabe per IO-Link mit der sich daraus ergebenden I4.0-Konnektivität sowie Logikfunktionen zur Ist- und Schwellwertüberwachung auswählbarer Parameter.

Getriebe mit „cynapse“ sind so in der Lage, unterschiedliche Einflussgrößen aus dem Prozess sowie dem Einsatzumfeld, die im Betrieb auf das Getriebe einwirken, zu erfassen, zu speichern und an Automatisierungssysteme sowie in alle gängigen IIoT-Plattformen zu kommunizieren. Wichtig für Konstrukteure: äußerlich unterscheiden sich Getriebe mit „cynapse“ nicht zu den existierenden Baureihen, so dass bereits konstruierte Antriebslösungen bestehen bleiben können.

Servoaktuatoren aus dem Baukasten
Mit Premo präsentiert Wittenstein eine voll skalierbare Servoaktuatoren-Plattform: Servomotoren mit bis zu 92 Prozent Wirkungsgrad und verdrehsteife Präzisionsgetriebe mit bis zu 97 Prozent Wirkungsgrad können flexibel zu individuellen Servoaktuatoren konfiguriert werden. Abhängig von den Anforderungen seitens der Maschine sind mit der Premo XP Line, der TP Line und der SP Line applikationsgerecht abgestufte Leistungsklassen verfügbar.

Präzision für Achsen in Bearbeitungs- und Fertigungssystemen, gepaart mit maximaler Produktivität auf kleinem Bauraum – das bieten die Linearsysteme von Wittenstein. Getriebe, Ritzel, Zahnstange und Schmiersystem stellen als aufeinander abgestimmte Komponenten eine optimale Performance der Gesamtlösung sicher. Drei in Bezug auf Laufruhe, Positioniergenauigkeit und Vorschubkraft abgestimmte Leistungsklassen gewährleisten die technisch und wirtschaftlich effiziente Auslegung bei unterschiedlichen Anforderungen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zuführtechnik

Zuführlösungen für Corona-Testsysteme

Zuführtechnik. Afag arbeitet mit europäischen und US-amerikanischen Technologieanbietern zusammen, um Produktionslösungen für Covid-19-Testeinheiten zu beschleunigen. Der Spezialist für Automatisierungskomponenten und Teilsysteme lieferte dafür...

mehr...

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue NASA-Mission

Maxon-Antriebe fliegen wieder zum Mars

Die NASA sendet in den nächsten Wochen ihren fünften Rover zum Mars. Im Gepäck hat er einen Helikopter, der erstmals Flüge auf dem Roten Planeten durchführen wird. Motoren von Maxon sind dabei für mehrere missionskritische Aufgaben zuständig.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geschäftszahlen

Maxon erzielt Rekordergebnis 2019

Maxon hat im Geschäftsjahr 2019 ein neues Rekordergebnis erzielt. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 7,9 Prozent auf 567,8 Millionen Schweizer Franken. Für 2020 geht das Unternehmen aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie von einem...

mehr...