Easy Explorer

Schnell gewählt

Das web-basierte Werkzeug Easy Explorer von Lenze ermöglicht selbst weniger erfahrenen Anwendern eine erste Antriebslösung zu kreieren – ganz schnell, so verspricht es der Anbieter. Bereits nach Eingabe weniger Basisdaten zur Applikation ermittelt das Tool passende Umrichter-Getriebemotor-Kombinationen und bietet diese zur Auswahl an. Auf Grundlage dieser Informationen können Anwender konkrete Angebotsanfragen erstellen beziehungsweise die Antriebslösung weiter detaillieren und optimieren. Der Easy Explorer sei einfach und intuitiv bedienbar, sagt Lenze. Auch Anfänger können damit ohne Einarbeitungszeit einen direkten Einstieg in die Antriebstechnik und Produktwelt des Hamelner Unternehmens gewinnen. Anwender können das Tool kostenlos nutzen; es steht unter http://www.lenze.de zur Verfügung. Der Nutzer muss die gewünschte Bewegungsart – etwa Fahren/Fördern, Heben oder Drehen – eingeben sowie weitere Basisinformationen, zum Beispiel die gewünschte Geschwindigkeit, die zu bewegende Masse oder den Durchmesser. Daraus berechnet das Tool Umrichter-Getriebemotor-Kombinationen mit unterschiedlichen Antriebsvarianten (Servoantrieb, FU-Antrieb, dezentraler Antrieb) und wählt passende Produktoptionen. Jede Lösung sei mit einer ausreichenden Reserve ausgestattet, mit der die Antriebsaufgabe sicher umgesetzt werden kann, wie es heißt. Neben den Typ- und Bemessungsdaten stellt der Easy Explorer auch CAD- und Eplan-Daten bereit, die sich für weitere Planungsaktivitäten nutzen lassen. So können sie etwa im Drive Solution Catalogue (DSC) direkt für die Anforderung eines konkreten Angebots weiterverwendet werden.

Anzeige

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Einlagerungshilfe

Paletten vom Stapel

Das erstmalige Einlagern von Systempaletten hat Stopa erleichtert: Die Lösung nennt sich Pallet Insertion Tool und besteht aus einer Einlagerhilfsvorrichtung, für deren Einsatz nur ein Mitarbeiter und ein Gabelstapler benötigt werden.

mehr...

Engineering-Software

Aus dem Kasten

Standardisierung, Modularisierung und Variantenreduktion sind drei Säulen, um die Prozesskosten im Maschinen- und Anlagenbau zu senken. Die passende Methode bietet das funktionale Engineering auf Basis mechatronischer Komponenten.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...