Drehflügel-Schwenkantriebe

Signalgeber direkt montieren

SMC hat seine Drehflügel-Schwenkantriebe der Serie CRB1 überarbeitet. Die Signalgeber der Serie D-M9 können jetzt direkt, axial oder seitlich montiert werden. Das bedeutet, die Bauweise wird noch kompakter, und die Montage noch schneller und einfacher.

An den überarbeiteten Drehflügel-Schwenkantrieben der Serie CRB1 können jetzt die Signalgeber der Serie D-M9 direkt, axial oder seitlich montiert werden. (Bild: SMC)

Zwei Anschlussmöglichkeiten für Signalgeber sind in den überarbeiteten Drehflügel-Schwenkantrieben der Serie CRB1 von SMC integriert. Die Signalgeber der Serie D-M9 lassen sich hier direkt montieren. Für Anwender ist eine schnellere und einfachere Montage möglich, sie profitieren von der kompakteren Bauform und erhalten so mehr Spielraum in ihren Anwendungen. Insgesamt vier Gehäusegrößen umfasst die komplette Modellpalette (50, 63, 80, 100). Die Montage erfolgt über Montageplatte oder als Fußbefestigung

Bis zu sechs verschiedene Schwenkwinkel, unterschiedliche Wellenausführungen sowie zahlreiche Bestelloptionen versetzen Anwender in die Lage, für ihre Einsatzbedingungen optimal passende Lösungen bereits im Standardsortiment zu finden. Allen, die auf ein höheres Drehmoment angewiesen sind, aber dennoch über wenig Platz verfügen, offeriert SMC einen doppelten Drehflügelantrieb, der um 90 Grad und 100 Grad schwenkbar ist.

Die Drehflügel-Schwenkantriebe der Serie CRB1 sind in den typischen Einsatzgebieten wie der Robotik, der Materialhandhabung, sowie bei allen drehenden Bewegungen oder Klemmanwendungen weit verbreitet. Durch ihre kompakte Bauweise sind sie vor allem auch in Anwendungen mit eingeschränktem Platzangebot häufig zu finden. Durch die jetzt direkt montierbaren Signalgeber wird diese Qualität weiter ausgebaut. Die Einheit wird dadurch insgesamt noch kompakter und noch platzsparender.

Anzeige

„Viele Kunden schätzen die große Vielseitigkeit der Serie CRB1“, berichtet Michael Becker, Product Management bei SMC. „Die Ausführung aus rostfreiem Edelstahl, mit oder ohne Dämpfscheibe, die Reinraumausführung und die vielen Möglichkeiten, die Welle an konkrete Bedürfnisse anzupassen, zeichnen diese Drehflügel-Schwenkantriebe aus. Mit der jetzt möglichen Direktmontage der D-M9-Signalgeber, begegnen wir dem allgemein zu beobachtenden Trend zur immer kompakteren und energiesparenden Bauweise.“ as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...
Anzeige

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...

Antriebstechnik

Radantrieb mit E-Motor

Der 605WE-Radantrieb von Bonfiglioli wurde in enger Zusammenarbeit mit einem Kunden speziell für eine neue Hybrid-Arbeitsbühne entwickelt. Es handelt sich um ein dreistufiges Getriebe mit einem vollintegrierten Drei-Kilowatt-Elektromotor und einer...

mehr...

Bremsen

Spielfrei und federbelastet

Nexen präsentiert eine Produktfamilie spielfreier federbelasteter Bremsen (ZSE, Zero-Backlash Spring Engaged Brake). Die pneumatisch gelösten Bremsen der Serie ZSE sind für den Einsatz bei hohen Drehzahlen und Drehmomenten geeignet.

mehr...

Anwendungslösungen

Doppelt geht auch

Gefran wird auf der SPS IPC Drives mit zwei Ständen vertreten sein. In Halle 4 demonstriert das Unternehmen seine Lösungen für die Antriebstechnik, wie beispielsweise das Applikationsbeispiel Solarpumpe.

mehr...