Energie- und Automationskonzepte

Industrie 4.0 kann kommen

Energie und Automation. Eaton zeigt, wie sich Integrated Industrial Solutions einfach und profitabel realisieren lassen. Der Fokus liegt darauf, Maschinen und Anlagen fit zu machen für das Internet der Dinge, Verfügbarkeit zu gewährleisten, ein intuitives Bedienkonzept zu realisieren und die Energieeffizienz zu optimieren. 

Eaton bietet ein Lösungsportfolio rund um die Themen Energie und Automation und ermöglicht außerdem die sichere Anbindung industrieller Anwendungen an die Cloud. (Bild: Eaton)

Ob in der industriellen Fertigung oder der Gebäudetechnik, die nahtlose Integration verschiedener Technologien und Disziplinen spielt in Zeiten von Industrie 4.0, Smart Factories und Smart Energy zunehmend eine entscheidende Rolle. Hier bietet Eaton Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbauern zum einen ein umfassendes Lösungsportfolio rund um die Themen Energie und Automation – sowohl für elektrische als auch für hydraulische Anwendungen. Zum anderen ermöglicht das Unternehmen durch sein Netzwerk an Solution-Partnern den Zugriff auf optimierte Branchenlösungen sowie die sichere Anbindung industrieller Anwendungen an die Cloud aufgrund der Kooperation mit T-Systems.

Auf der Hannover Messe liegt unter anderem der Fokus darauf, Maschinen und Anlagen für das Internet der Dinge zu ertüchtigen, höchste Verfügbarkeit zu gewährleisten, ein intuitives Bedienkonzept zu realisieren sowie diese in puncto Energieeffizienz zu optimieren. Für Endkunden spielt Datentransparenz eine immer wichtigere Rolle. Gemeinsam mit T-Systems entwickelt Eaton Lösungen zur sicheren und wirtschaftlichen Vernetzung von industriellen Anwendungen, um beispielsweise mithilfe von Condition Monitoring und Predictive Maintenance eine Optimierung der Anlagenverfügbarkeit zu realisieren. Als Mitglied der OPC-Foundation unterstützt Eaton seine Kunden dabei, den OPC-UA-Standard sowohl für die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation als auch für die Maschine-zu-Cloud-Kommunikation zu implementieren.

Anzeige

In Verbindung mit Smart-Factory-Konzepten und der nächsten Generation von Bedienern, die zunehmend Digital Natives sind, ändern sich auch die Anforderungen an die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Vom Geschäftsführer bis zum Maschinenführer erwarten Anwender den gleichen Komfort wie bei einem Smartphone: Design, Multitouch-Bedienung sowie die Unterstützung mobiler Konzepte. Mit den innovativen Befehls- und Meldegeräten der RMQ-Familie im Flat-Design sowie den leistungsfähigen HMI/PLCs der Reihe XV300 wird es möglich, die hohe Wertigkeit einer Maschine im Erscheinungsbild widerzuspiegeln und gleichzeitig die Tauglichkeit und Nutzbarkeit von modernen, digitalen Designs in der Industrie entsprechend der Normung zu gewährleisten.

Das Thema Energie spielt branchenübergreifend eine immer wichtigere Rolle. Hier bietet Eaton zum einen vielseitige Möglichkeiten für das zuverlässige und sichere Starten und Schützen von energieeffizienten Antriebslösungen basierend auf IE3- und auch bereits IE4-Motoren. Zum anderen zeigt das Energiemanagement-Unternehmen innovative Energiespeicherlösungen sowie Energieverteilungssysteme für industrielle und gewerbliche Anwendungen. as

Halle 11, Stand C71 und Halle 21, Stand B15

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...

Hannover Messe

Safety modular managen

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Pilz stehen Neuheiten aus den Bereichen Bedienen und Beobachten, sichere Sensorik, E/A-Systeme sowie Services. Mit im Gepäck: Das modular aufgebaute Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungssystem PITmode...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...