Sicherheits-Lichtvorhang

Schutz auf jedem Niveau

Mit dem Detec-2-Core gibt es einen Sicherheits-Lichtvorhang für PL-c- beziehungsweise SIL1-Applikationen. Das Gerät will durch funktionelle Merkmale wie Schutz ohne Blindzonen, Inbetriebnahme ohne Konfiguration, clevere Halter-Lösungen und direkt interpretierbare Diagnose-Codes überzeugen.

Absicherung einer Nietmaschine mit Anforderungen bis PLc mit dem Sicherheits-Lichtvorhang deTec2 Core. (Foto: Sick)

In der Ausführung "Core" setzt der Detec-2 auf den Kern-Gedanken Sicherheit für die Maschine und ihren Bediener bei Einfachheit für Integrator und Maschinenbetreiber. Gleichzeitig komplettiert der Hersteller das Portfolio seiner Sicherheits-Lichtvorhänge: Je nach Schutzniveau, Reichweite, Umfeld- und Integrationsanforderungen, Bauform, automatisierungstechnischen Zusatzfunktionen oder Flexibilität bei der Gestaltung von Überwachungsgeometrien können Anwender mit den Produktfamilien Detec und Minitwin eine passende Lösungen konfigurieren.

Das Metallgehäuse des Detec-2-Core misst 34 mal 31 Millimeter; der Sicherheits-Lichtvorhang steht sowohl mit sieben Meter Reichweite und 14 Millimeter Auflösung als auch in einer Ausführung mit zehn Meter Reichweite und 30 Millimeter Auflösung zur Verfügung. Der Kabelabgang, der die sonst üblichen Anschlussstecker am Ende des Profilgehäuses überflüssig macht, ermöglicht für jede Auflösung ein blindzonenfreies Schutzfeld. Schutzfeldhöhen können, beginnend bei 300 Millimeter, in 150-Millimeter-Schritten beliebig ausgewählt werden; Schluss ist erst bei 2.100 Millimeter - somit gibt es einen guten Schutz gegen Übergreifen.

Anzeige

Einfache Fixierung an der Maschine
Äußerlich präsentiert sich der Detec-2-Core in einem robusten Design. Die vierpolige Anschlusstechnologie ermöglicht die schnelle Verkabelung ohne FE-Anbindung oder auch die Anbindung an Bussysteme, etwa Flexi Loop. Mit den Schutzarten IP 65 und IP 67 sowie einem Betriebstemperaturbereich von plus 55 bis minus 30 Grad Celsius ist der Sicherheits-Lichtvorhang auch für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen vorbereitet. Vibrationen und Stöße beeinträchtigen die Funktion nicht, versichert der Hersteller. Das gelte auch für die einfache Fixierung an der Maschine, denn die zum Lieferumfang gehörende Quick-Fix-Halterung ermögliche eine schnelle und stabile Befestigung des Lichtvorhangs am Maschinenrahmen.

Der Vorhang ist auf einen reinen Schutzbetrieb ausgelegt. Umfangreichere Konfigurationsmaßnahmen entfallen; der Sicherheits-Lichtvorhang ist sofort nach dem Einschalten aktiv. Für die exakte Anpassung der Reichweite sorgt der Detec-2-Core selbst . Die integrierte Vier-LED-Ausrichtanzeige sorgt für eine schnelle Positionierung von Sender und Empfänger zueinander. Eine Rot-Grün-LED visualisiert den aktuellen Betriebszustand. Im Zusammenspiel der Fehleranzeige-LED mit den LEDs der Ausrichtanzeige können bis zu vier Fehlercodes dargestellt werden - je nachdem, welche der blauen Ausricht-LEDs gleichzeitig mit der roten blinkenden Fehleranzeige-LED aufleuchtet. Im Störungsfall erleichtert und beschleunigt dies die Diagnose und die Fehlerzuordnung. Im Servicefall sind relevante Produktdaten wie Artikel- und Seriennummer im eingebauten Zustand von vorn sichtbar.

Schutz ohne Berührung
Der Detec-2-Core ist eine berührungslos wirkende Schutzeinrichtung des Typ 2 nach EN 61496-1, die dem Performance Level c nach EN ISO 13849-1 beziehungsweise SIL1 gemäß EN 62061 entspricht. Der Lichtvorhang erfüllt als Typ 4-Sensor die Anforderungen gemäß PL e und SIL3. Dieser Klassifizierung der Schutzniveaus folgen auch die Sicherheits-Lichtvorhänge der Produktfamilie Minitwin von Sick. Jede Baureihe ist für bestimmte Applikationen und Umfeldbedingungen konzipiert. Kommt bei einer Risikobeurteilung zutage, dass ein Sicherheitsniveau PL d oder SIL2 gefordert wird, sehen sich die Anwender von einem neuen Stand der Technik unterstützt. Einerseits ermöglicht die überarbeitete Fassung der IEC 61496-1 eine klare Auswahl der berührungslos wirkenden Schutzeinrichtung; gleichzeitig definiert er aber auch genau, dass für Applikationen nach PL d oder SIL2 nur Sicherheits-Lichtvorhänge des Typ 4 und damit der nächsthöheren Schutzkategorie eingesetzt werden dürfen. Alternativ dazu seien neben Scannern derzeit sichere Kamerasysteme die einzigen optischen Schutzeinrichtungen am Markt, die exakt dem Sicherheitsniveau SIL 2 oder PL d entsprechen.    pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagezelle

Kleingeräte montieren

Jot Automation, Anbieter von Test- und Produktionslösungen, stellt die Jot V4 Assembly Cell vor, die zu einer Beschleunigung der Präzisionsmontage leistungskritischer Komponenten von Smartgeräten und einer Verbesserung der Fertigungsqualität...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Getriebemotor Sidoor MDG 180

Tür auf, Tür zu

Mit dem robusten Getriebemotor Sidoor MDG 180 und Sidoor MDG 400 bietet Siemens Industry zwei modifizierte Motoren für die Türsteuerung in industriellen Maschinen. Diese Antriebseinheiten sind gekennzeichnet durch einen verbesserten Halt der...

mehr...
Anzeige

Sensoren

Noch mehr Sicherheit

Sick präsentiert sich auf der Messe als Anbieter innovativer Sensor- und Komplettlösungen für die Intralogistik sowie die Umsetzung von Industrie 4.0. Zu den Produkt-Highlights gehören die High-End-Zeilenkamera ICR890, der Sicherheits-Laserscanner...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Sensoren

Sichere Intralogistik

Mit Sensor-Komplettlösungen für teilautomatisierte Flurförderzeuge, fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV) bis hin zu autonomen mobilen Robotern unterstreicht auch Sick seine Kompetenz für intralogistische Anwendungen.

mehr...