Kleinspannungs-Servoantrieb für die mobile Fördertechnik

Nutzen groß, Spannung klein

SEW-Eurorive stellt einen Kleinspannungs-Servoantrieb ELVCD vor. Er wurde für die mobile Fördertechnik sowie stationäre Applikationen mit dezentralem Antrieb entwickelt.

Kleinspannungs-Servoantrieb für die mobile Fördertechnik

In der Warenlogistik werden täglich große Mengen an Gütern bewegt. Hier sind robuste Anlagen gefragt, und die Anlagenverfügbarkeit hat höchste Priorität. Für den Einsatz in Shuttles sowie für Lastaufnahmemittel von Regalbediengeräten, die oft nur einen begrenzten Einbauraum haben, hat SEW-Eurodrive einen kompakten Kleinspannungs-Servoantrieb entwickelt, den Elektronikmotor CMP ELVCD (Extra Low Voltage Compact Drive). Dieser Motor speziell für die mobile Fördertechnik basiert auf der Servomotorenbaureihe CMP50M in der Drehzahlklasse 3.000 Umdrehungen pro Minute. Der Anwender hat die Wahl zwischen zwei Gebertypen, dem Multiturngeber AK0H und dem Singleturngeber RH1M. Optional kann der Antrieb mit einer Bremse ausgestattet werden. Ein Bremswiderstand ist bereits integriert. Außerdem lassen sich Hardwareendschalter anschließen.

Verschiedene Modi für Referenzfahrt

Der Anwender kann verschiedene Modi für die Referenzfahrt auswählen. Inbetriebnahme und Konfiguration erfolgen über das Programmmodul Multimotion / Drive Startup. Es bietet dem Anwender eine universelle Softwareplattform für die programmierbaren Motion-Control-Steuerungen Movi-PLC, mit deren Hilfe koordinierte Bewegungsabläufe in Mehrachsanwendungen komfortabel gestaltet werden können.

Anzeige

Das Verbindungs- und Steckerkonzept ermöglicht mehrere Anschlusstopologien. Die Variante mit Standardleitung umfasst 24-Volt-Elektronik- und 48-Volt- Leistungsversorgung sowie eine CAN-Busleitung für die Kommunikation. Alternativ gibt es eine Variante mit vieradriger Hybridleitung, die die Leistungs- und Elektronikversorgung beinhaltet, sowie separatem CAN-Bus. Beide Varianten sehen die I/O-Anbindung der Endschalter über eine M12-Verteilerbox vor.

Aus dem SEW-Portfolio kommen diverse Antriebs- und Steuerungslösungen für den innerbetrieblichen Transport und Materialfluss; bei Regalbdiengeräten lassen sich beispielsweise bis zu 25 Prozent Energie sparen.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagertechnik

Walzen-Paternoster

Zur Optimierung des Produktionsprozesses investierte Renolit in Worms in besonders laufruhige Paternoster von Schmidt Auma zur schonenden Lagerung von Prägewalzen. Gesucht war ein dynamisches Lager mit 125 Plätzen für schwere Prägewalzen mit bis zu...

mehr...

FTS

Autonomer Transporter

Insystems Automation hat den Stacklifter verbessert. Das AGV Proant, ein autonom navigierendes Fahrerloses Transportsystem, kann jetzt neben einzelnen oder gestapelten Behältern außerdem Bodenroller in den Maßen 600 mal 400 Millimeter bis zu einem...

mehr...
Anzeige

FTS

Leo ist unabhängig

Das fahrerlose Transportsystem (FTS) Leo ist ein einfach zu bedienen, passt sich an die im Produktionsbereich vorherrschenden Anforderungen an und benötigt keinerlei IT-Unterstützung.

mehr...

Zahnriemen

Wartungsfreie Endverbinder

In der Montage sowie beim Handling in Produktionsprozessen spielen exakt synchronisierte Bewegungen und Linear-Positionierungen eine wichtige Rolle. Zahnriemen haben die Aufgabe zu, Güter zum richtigen Zeitpunkt exakt zur nächsten Station zu...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

SSI Schäfer auf der Logimat

Dickes Bündel Intralogistik

Die internationale Fachmesse Logimat ist für SSI Schäfer ein erstes Branchen-Highlight in 2019. Die Auf den insgesamt rund 400 Quadratmeter großen Messeständen zeigt SSI Schäfer Lösungen für die unterschiedlichen Anforderungen der Logistikanwender.

mehr...