Smart Factory

Plattform Smartfactory KL

Pilz ist neues Mitglied der Demonstrations- und Forschungsplattform Smartfactory KL. Das Unternehmen wird sich damit aktiv an der Ausarbeitung einheitlicher Standards für Industrie 4.0 beteiligen.

Erstes gemeinsames Projekt ist die Realisierung eines Lagermoduls für den Smart-Factory-Demonstrator in Hannover. „Wenn die Anforderungen aus der Welt der Automatisierung und aus der Welt der IT berücksichtigt sind, entstehen praktikable, vom Anwender akzeptierte Lösungen im Sinne von Industrie 4.0. Die Smart Factory ist eine geeignete Plattform, um diese wichtige Arbeit voranzubringen”, unterstreicht Renate Pilz. Ziel der Initiative ist die Erprobung innovativer Fabriksysteme, in denen Industrie 4.0 Realität wird.

Als ordentliches Mitglied wird Pilz das Ziel der Initiative direkt mitgestalten sowie die Erkenntnisse aus der gemeinsamen Arbeit auf der Entwicklungsplattform verfolgen und für das eigene Angebot nutzen. „Insbesondere im Partnerkreis zur Demonstrationsanlage auf der HMI steuert Pilz mit seiner Kompetenz im Bereich Safe Automation einen der zentralen Bausteine bei“, meldet Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke, Initiator und Vorstandsvorsitzender der Smart Factory KL. Zum einen wird sich Pilz mit seiner Erfahrung aus dem Bereich Maschinensicherheit für eine Standardisierung und gemeinsame Vorgehensweise beim Thema Sicherheit mit seinen Ausprägungen Safety (Maschinensicherheit) und Security (IT-Sicherheit) einsetzen und zum anderen beim Thema Modularisierung einbringen.

Anzeige

Grundlage dafür sind Automatisierungssysteme wie PSS 4000. Auf der HMI zeigt die Smart Factory eine modulare, herstellerübergreifende Produktionsanlage, in der einzelne Module unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Steuerungsarchitekturen zusammenarbeiten.     pb

Halle 9, Stand D17

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kundenspezifische Kette

Such dir eine Kette aus!

Mit einer kundenspezifischen Kette statt einer Standardlösung lassen sich oft die Total Cost of Ownership (TCO) senken, so der Hinweis von Tsubaki. Zwar entwickeln die Ingenieure das Portfolio ihrer Standardketten ständig weiter, um auf dem neuesten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kawasaki Robotics

Highspeed-Roboter bis Superbike

Kawasaki Robotics Deutschland zeigt in Hannover gemeinsam mit dem japanischen Mutterkonzern Kawasaki Heavy Industries sowie den europäischen Divisionen Motors, Gasturbines und Precision Machinery aktuelle Trends und Produkte.

mehr...