Planetengetriebe

Zwanzig neue Größen

Bonfiglioli hat die Planetengetriebe-Baureihe 300M für industrielle Anwendungen vorgestellt. Sie stehe für höchste Leistungsfähigkeit und mehr Wirtschaftlichkeit auf kleinem Bauraum, sagt der italienische Hersteller, der die Baureihe in 20 Größen mit einem Abtriebsdrehmoment von 1,3 bis 1.300 Kilonewton zur Verfügung stellt.

Planetengetriebe-Baureihe 300M, hier mit Motor-Luftkühlsystem, in zwanzig Baugrößen für mehr Produktionsleistung und Kostenersparnis. (Foto: Bonfiglioli)

Die Serie 300M ist mit neuentwickelten Planetenradlagern versehen, die bei hohen Zyklenzahlen für bis zu 50 Prozent mehr Drehmoment sorgen. Aufgrund optimierter Getriebestufen werde eine hohe Drehmomentdichte erreicht, informiert Bonfiglioli. Die Baureihe 300M sei vollständig mit der schon bekannten Planetengetriebe-Baureihe 300 austauschbar und eigne sich für integrierte Getriebemotoren, IEC und Nema-Elektro- und Hydraulikmotoren. Optional bietet der Hersteller für die 300M-Baureihe ein kompaktes Motor-Luftkühlsystem an, das die Kühlleistung bis um Faktor Drei erhöht. Das Kühlsystem ist robust und lässt sich stabil mit dem Motor verbinden.

Damit werde die volle mechanische Leistungsfähigkeit des Getriebes erreicht – ohne den Bedarf weiterer externer Kühlkreisläufe. Die Baureihe optimiert die Leistungsfähigkeit gerade bei hohen Verfahrgeschwindigkeiten, was für viele industrielle Anwendungen wie beispielsweise Mischer charakteristisch ist. Der Hersteller betont außerdem Zuverlässigkeit, Lebensdauer und Umweltfreundlichkeit, da kein zusätzliches Wasserkühlsystem benötigt wird. Typische Branchen für den Einsatz sind Materialtransport, Kräne und Winden, Bergbau, Recycling, Wasser und Abwasser, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie zahlreiche andere Bereiche bei denen es auf hohe Drehmomentdichte bei minimalem Platzbedarf ankommt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Yaskawa

Simulator für Umrichter

Bei den Umrichtern GA500 und GA700 von Yaskawa lässt sich mit dem „Drive Programming Simulator“ bereits vorab klären, wie sich der Umrichter im Betrieb verhalten wird.

mehr...
Anzeige

Zuführtechnik

Zuführlösungen für Corona-Testsysteme

Zuführtechnik. Afag arbeitet mit europäischen und US-amerikanischen Technologieanbietern zusammen, um Produktionslösungen für Covid-19-Testeinheiten zu beschleunigen. Der Spezialist für Automatisierungskomponenten und Teilsysteme lieferte dafür...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...