Integrated Motion Control

Software ersetzt Bauteile

Danfoss stellt eine Software-Servolösung zur Positionierung oder Synchronisierung von Achsen mit VLT-Frequenzumrichter mit oder ohne Drehgeber vor. Diese Software – Integrated Motion Controller (IMC) – ermöglicht es, die Umrichterserie VLT FC302 ohne zusätzliche Optionen einzusetzen; für eine einfache Positionierungs- oder Synchronisierungsaufgabe mussten bislang zwischen SPS und Motor diverse Bauteile wie Motion-Control-Einheit, Leistungsteil, Drosseln und Resolver oder Drehgeber integriert werden.

Gesteuert werden können von der Integrated Motion Control des VLT® AutomationDrive PM- sowie Asynchronmotor sowohl mit als auch ohne Geber.

Diese Teile benötigten Platz im Schaltschrank und erforderten erheblichen Verdrahtungsaufwand. Das entfällt nun, denn der VLT-Automation-Drive mit IMC vereint all diese Komponenten als Softwarelösung in einem Gerät. Zum Positionieren sendet die SPS eine Positionierungsaktion an den Antrieb; dies kann beispielsweise eine lineare oder rotierende Bewegung mit absoluter oder relativer Position sein. Der Antrieb berechnet das Bewegungsprofil auf Grundlage von Rampe, Drehzahlsollwert und Skalierung und führt anschließend die Positionierung aus. Zur Synchronisierung sendet ein Master ein Signal an den Antrieb, und der Motor folgt diesem Signal basierend auf der Skalierung. Dasselbe Signal kann mehrere Wellen synchronisieren – mit oder ohne Geber. Bei Bedarf kann jede Welle eine andere Skalierung verwenden. Für noch mehr Genauigkeit kann der Anwender die Funktion „Referenzfahrt bei laufendem Betrieb“ aktivieren. So lassen sich in vielen Standardanwendungen die bisherigen Servoachsen mit Motion Controller durch einen Standard-VLT-Automation-Drive ersetzen, informiert der Anbieter Danfoss. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Neue Baureihe

Vier mit Regelelektronik

Die Baureihe HFI steht bei Engel im Zentrum. Die integrierten Antriebe haben eine eigene Regelelektronik und eine STO-Sicherheitsfunktion und decken Leistungen bis 600 Watt und Nenndrehmomente bis 1,9 Newtonmeter ab.

mehr...