Sicherheitszuhaltung

In der Not intuitiv

Vor knapp zwei Jahren stellte Schmersal mit dem Grundmodell des AZM 300 ein neues Konzept für Sicherheitszuhaltungen vor. Jetzt wird die Baureihe um Versionen mit Fluchtentriegelung oder alternativ Notentsperrung ergänzt.

Sicherheitszuhaltung

Die Fluchtentriegelung ermöglicht Personen, die versehentlich im Gefahrenbereich einer Maschine oder Anlage eingeschlossen wurden, zum Beispiel bei Reinigungs- oder Wartungsarbeiten, ein schnelles Verlassen des Bereichs. Beim AZM 300 ist sie als roter, gut sichtbarer Hebel ausgeführt, der an der Innenseite der Schutztür angebracht ist und bei Gefahr intuitiv – ohne Kenntnis der Funktion – bedient werden kann. Durch Drehen des Hebels in seine Ausgangsposition lässt sich die Verriegelungsfunktion wieder herstellen.

Die Notentsperrung ermglicht das Öffnen der Schutztür von außen zum Beispiel bei unterbrochener Stromversorgung und/oder im Gefahrenfall, etwa bei Brand. Hier muss aus Gründen der Manipulationssicherheit – laut Norm – ein reparaturähnlicher Aufwand betrieben werden, um die Betriebsbereitschaft wiederherzustellen. Für diese Anforderung haben die Schmersal-Konstrukteure in der neuen Variante eine Lösung gefunden.

Beide Funktionen sind in kompakter Bauform realisiert worden, so dass der AZM 300 auch in der neuen Variante mit Fluchtentriegelung oder Notentsperrung universell und platzsparend montiert werden kann.

Zu den besonderen Merkmalen des AZM 300 gehört das neuartige, patentierte Wirkprinzip mit Drehwelle und Drehkreuz. Es bietet den Vorteil, dass die Schutztür beim Schließen in die Endlage gezogen und nahezu spielfrei zugehalten wird. Dabei dient die Sicherheitszuhaltung als Türanschlag, was den Einsatz eines separaten Türanschlags unnötig macht. Die integrierte und einstellbare Rastung sorgt dafür, dass die Tür nach dem Entsperren der Zuhaltung in der geschlossenen Stellung verbleibt und nicht selbsttätig aufspringt (etwa bei Vibration).     bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitsauswertungen

Mindestens two in one

Mehr Funktionen in einem Gerät: Bei den neuen Sicherheitsauswertungen von Schmersal werden in der Basisausführung die Funktionen sichere Stillstandsüberwachung und sicheres Zeitrelais in einer Komponente zusammengefasst.

mehr...

Antriebssystem

Prinzipbedingt überlegen

Antriebssystem Galaxie. Wittenstein hat das modulare Portfolio der Getriebe-Gattung Galaxie erweitert. Vier Varianten und neue Baugrößen erschließen Anwendungen mit speziellen Leistungs- und Integrationsanforderungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...