Standpunkt zum Schwerpunkt

SPS IPC Drives 2015

Mit dem rasanten Wandel durch Internet und Software mitzuhalten – das ist für ein kleines Unternehmen wie die A-Drive GmbH derzeit die größte Herausforderung. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, müssen wir neue Technologien und Apps einsetzen.

Gabriele Kiel, Geschäftsführerin A-Drive Technology, Taunusstein.

Dies gilt für den technischen wie auch für den kommerziellen Bereich. Unsere Mitarbeiter nutzen deshalb die SPS IPC Drives als Plattform, um für zukünftige Produkt- und Lösungsentwicklungen gerüstet zu sein. Gerade als Nischenanbieter müssen wir technisch oder kommerziell Maßstäbe setzen. Unsere Zukunft ist gesichert, wenn wir ergänzend zu den großen Anbietern Lösungen bieten können. Wir müssen sicherstellen, dass unsere Produkte und Mechatronik-Lösungen mit den Antriebs- und Automatisierungssystemen unserer Kunden kompatibel sind; deshalb dürfen wir beispielsweise in der Kommunikation keinen Trend verpassen. Alleine lässt sich diese Aufgabe kaum bewältigen – deshalb arbeiten wir eng mit unseren Lieferpartnern zusammen und meistern diese Herausforderung effektiv. In diesem Jahr stellen wir mit unserem Partner Servotecnica auf der Messe aus. Der Stand und die präsentierten Lösungen vermitteln einen Eindruck, was durch Synergien möglich wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hybrid-Schrittmotor

Zwerg mit Riesenleistung

Der Hybrid-Schrittmotor Nema 6 von Lin Engineering ist mit nur 16 Millimeter Breite einer der kleinsten seiner Art und bringt ein viermal so hohes Haltemoment und eine fünfmal so hohe Präzision auf wie vergleichbare konventionelle Schrittmotoren.

mehr...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...