Direktantriebe

Nachteile kompensiert

Load-Sense-Direktantrieb

Das Schweizer Unternehmen Sonceboz hat einen Direktantrieb mit integrierter Elektronik entwickelt. Dieser vefügt nicht nur über eine integrierte Feldbus-Schnittstelle, wodurch mehrere Antriebe synchron betrieben werden können, er sei zudem auch enorm robust. Neben einer langen Lebensdauer ist die Positioniergenauigkeit wichtig für die Logistik, damit Transportgüter sicher und präzise ihr Ziel erreichen. Deshalb ist die Load-Sense-Technologie eine Lösung für Band-Antriebe und Weichen. Zum einen kompensiert der Direktantrieb Nachteile eines Getriebes, wie Masseträgheit, schlechter Wirkungsgrad, Hysterese und Verschleiß durch Reibung im Stop-und-Go-Betrieb. Zum anderen ermöglicht er eine Steigerung der Effizienz. Der Load-Sense-Direktantrieb erzielt ein hohes Drehmoment bei geringer Drehzahl. Der Motor benötigt nur unter Belastung Strom. Und ohne Getriebe gibt es auch keine Reibung zu überwinden – ein Vorteil, wenn zur Bewegung der Güter ein hohes Drehmoment beim Start erforderlich ist. Im anschließenden Betrieb reicht beim Load-Sense-Antrieb ein kleines Drehmoment für den Transport aus.    bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...