Flach- und Kegelradgetriebe mit Rührwerksausführung

Kräftig durchmischt

SEW-Eurodrive bietet mit den Ausführungen FM../FAM.. beziehungsweise KM../KAM.. Flach- und Kegelradgetriebe an, die mit einer verlängerten Lagernabe speziell für den Einsatz in Mischern und Rührern optimiert sind.

Durch die verlängerte Lagernabe können die Getriebe große Querkräfte aufnehmen © SEW

Für die Stirnradgetriebe von SEW-Eurodrive gibt es bereits eine spezielle Ausführungsvariante für Mischer und Rührwerksanwendungen. In vielen Fällen kommen für diese Anwendung jedoch Flach- und Kegelradgetriebe zum Einsatz – weil hiermit vorhandene Platzverhältnisse besser genutzt werden und die Rührwerkswellen samt Rührorgan direkt in die Getriebehohlwellen eingesteckt werden können. Auf eine zusätzliche Lagerung kann in vielen Fällen verzichtet werden. Dies hat SEW-Eurodrive zum Anlass genommen, um die neuen Ausführungen FM../FAM.. und KM../KAM.. speziell für den Einsatz in Rührwerken und Mischern zu konzipieren. Durch die verlängerte Lagernabe können die Getriebe große Querkräfte aufnehmen.

Für den Einsatz in Mischern,
Rührwerken, Oberflächenbelüftern
sowie Knetmaschinen.

Die Flach- und Kegelradgetriebe stehen in den Baugrößen 67 bis 157 zur Verfügung und decken Querkräfte im Bereich von 25.000 bis 176.500 Newton ab. Die Flachgetriebe FAM67 bis FAM157 sind mit Hohlwelle, die Reihe Flachgetriebe FM67 bis FM157 sind mit Vollwelle ausgeführt. Die Kegelradgetriebe-Baureihen KAM67 bis KAM157 sind die Hohlwellen-Ausführung, die Reihe KM67 bis KM157 die Vollwelleversion. Die zu den Baugrößen passenden Motoren reichen leistungsseitig von 0,12 bis 90 Kilowatt. Das maximal zulässige Abtriebsdrehmoment der Getriebe reicht von 820 bis 18.000 Newtonmeter.

Anzeige

Diverse Optionen für die Rührwerksausführung hält der Hersteller zur Verfügung: doppelter Wellendichtring an der Abtriebsseite für zusätzliche Sicherheit gegen Leckage; verstärkte Lagerung auch gegenüber der Abtriebsseite für eine höhere zulässige Querkraft speziell bei hohen Abtriebsdrehzahlen und kleinen Übersetzungen; Schmiernippel zur Nachschmierung der Abtriebswellenlagerung; Dry-Well-Ausführung mit Leckagesensor zur Vermeidung von Verunreinigungen des Produktes durch austretenden Schmierstoff; Getriebegehäuse in GGG40 für nochmals erhöhte zulässige umlaufende Querkräfte; Flanschkupplungen.

Die Getriebe verwenden Seriengehäuse und Serienverzahnteile. Der spezielle Flansch wird an der Abtriebsseite des Standardgetriebes verschraubt.

Die Rührwerksausführung bietet sich optimal für den Einsatz bei Mischern, Rührwerken, Oberflächenbelüftern sowie Knetmaschinen an. Damit sind die Branchen, Biotechnologie und Pharmaindustrie, die chemische Industrie, die Getränke- und Lebensmittelindustrie, Recycling und Umwelttechnik, die Papier- und Zelluloseindustrie sowie die Abwasserwirtschaft für die Rührwerksausführung prädestiniert. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitskupplung

Kupplung für den Schutz

Jakob stellt die Sicherheitskupplung SKW vor. Sie gewährleiste zuverlässigen Überlast- und Kollisionsschutz, so der Anbieter. Sie kommt mit einer Passfedernut-Verbindung und einem integrierten Rillenkugellager für hohe Lagerkräfte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige