Softstarter PSTX

Für alle Einsatzbereiche

Softstarter PSTX – komfortabel zu bedienen. Zur Hannover Messe stellt ABB Stotz-Kontakt eine Neuentwicklung für Motorsteuerung und -schutz vor. Der Softstarter steht für mehr Funktionen und größere Zuverlässigkeit.

Softstarter der Baureihe PSTX. Hier stehen Komfort und Funktion im Fokus.

42 Prozent der elektrischen Energie weltweit verbraucht die Industrie. Davon entfallen zwei Drittel auf Elektromotoren – hieraus ergibt sich der Anteil von 28 Prozent des globalen Stromverbrauchs. Funktionen und Effizienz der Elektromotoren zu erhöhen gehört auch zum Ziel von ABB. Softstarter bieten der Industrie Vorteile: Der Motorschutz führt zu höherer Zuverlässigkeit und reduziert den Anlaufstrom. Hinzu kommen Kosteneinsparungen durch weniger Platzbedarf im Vergleich zum Einsatz von Frequenzumrichtern und vereinfachte Installation. Aus erweiterten Funktionalitäten resultiert eine Optimierung der Anwendungsbereiche und damit eine höhere Produktivität. Die neue Softstarter-Baureihe PSTX bietet kompletten Motorschutz in nur einem Gerät und arbeitet auch bei Last- und Netzunregelmäßigkeiten zuverlässig, sagt ABB. PTC- und PT100-Anschluss, Rotorblockier- und Unterlastschutz, Fehlerstrom- sowie Über- und Unterspannungsschutz sichern den Motor umfänglicher als je zuvor. Die neuen Strombegrenzungsvarianten Standard, Zweifach und Rampe ermöglichen die volle Kontrolle des Motors während des Starts und den sicheren Motorbetrieb in schwächeren Netzen.

„Pumpenputzer“ durch Durchfluss-Umkehr
Mit dem Erreichen der vollen Rampenspannung aktiviert der PSTX seinen integrierten Bypass. Dies spart Energie und reduziert die Wärmeentwicklung des Geräts. Die Drehmomentregelung bietet eine gute Möglichkeit, Pumpen zu starten und zu stoppen – ohne Wasserschlag und Druckstöße. Die Pumpenreinigungsfunktion kehrt den Durchfluss um und säubert so die Leitungen, was die kontinuierliche Verfügbarkeit von Pumpsystemen sicherstellt.

Anzeige
Zuverlässigkeit und volle Kontrolle sicherstellen: drei Varianten der Strombegrenzung. (Abb. ABB)

Die Funktion Limpmode ermöglicht im Ereignisfall einen Start des Motors mit nur zwei gesteuerten Phasen und verhindert somit unplanmäßige Betriebsstopps. Außerdem erhöht der langsame Tippbetrieb sowohl vorwärts als auch rückwärts deutlich die Flexibilität beim Bedienen und Einrichten von Anlagen.

Startvarianten: Überblick und Abgrenzung.

Serienmäßig ist die Softstarter-Reihe mit einer abnehmbaren Tastatur ausgestattet. Diese lässt sich an der Schaltschranktür anbringen, so dass der Anwender vor Ort Statusinformationen lesen und Einstellungen ändern kann. Das große Grafikdisplay mit Volltextanzeige in 14 wählbaren Sprachen erleichtert die Handhabung des Geräts. Dank Basisdaten und selbsterklärender Kennzeichnungen an der Vorderseite erkennt der Anwender wichtige Informationen auf einen Blick.   pb

Halle 9, Stand D06


Vorteile im Überblick:

  • 3-phasengesteuert
  • Betriebsspannung: 208 – 690 VAC
  • Betriebsstrom 30 bis 640 A (W3)
  • Integrierter Bypass
  • Drehmomentregelung
  • Flexible Start-Optionen
  • 3 Strombegrenzungsoptionen
  • Jogmode (Einrichten vor-/rückwärts)
  • Limpmode (2-Phasenstart)
  • Umfassender Motorschutz
  • EOL-Funktion
  • PTC-/PT100-Anschluss
  • Beschichtete Leiterplatten
  • Abnehmbares Display (IP66)
  • Volltextanzeige in 14 Sprachen
  • Analogausgang.

ABB in Deutschland erzielte 2013 einen Umsatz von 3,37 Milliarden Euro und beschäftigt etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie, Transport und Infrastruktur ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 145.000 Mitarbeiter.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kundenspezifische Kette

Such dir eine Kette aus!

Mit einer kundenspezifischen Kette statt einer Standardlösung lassen sich oft die Total Cost of Ownership (TCO) senken, so der Hinweis von Tsubaki. Zwar entwickeln die Ingenieure das Portfolio ihrer Standardketten ständig weiter, um auf dem neuesten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kawasaki Robotics

Highspeed-Roboter bis Superbike

Kawasaki Robotics Deutschland zeigt in Hannover gemeinsam mit dem japanischen Mutterkonzern Kawasaki Heavy Industries sowie den europäischen Divisionen Motors, Gasturbines und Precision Machinery aktuelle Trends und Produkte.

mehr...