Dezentrale Antriebe

Mehr Leistung an der Palette

In Palettiermaschinen der neuesten Generation von Symach sorgen statt der zuvor üblichen Servosteuerungen nun integrierte Antriebseinheiten aus Getriebemotor und Frequenzumrichter für die nötige dynamische Performance. Diese Lösung erfüllt alle Funktionsanforderungen und schafft mehr konstruktive Flexibilität.

Dezentrale Antriebseinheiten aus Getriebe, energiesparendem Motor und Elektronik ersetzen zentralisierte Servotechnik und sorgen für höchste Dynamik beim Palettieren. (Foto: Nord)

Symach Palletizers gilt als einer der führenden Hersteller von Palettiermaschinen. Zu den Kunden zählen Produzenten und Lieferanten von Tierfuttermitteln, Grassaaten, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln, Backprodukten und Getreiden. Die Palettierer des niederländischen Maschinenbauers haben gegenüber anderen verfügbaren Systemen die Besonderheit, dass sie jedes Produkt einzeln platzieren. Säcke, Kartons oder Kisten werden über ein Transportband angeliefert, von einer Zentriereinheit ausgerichtet und durch einen speziell konstruierten Manipulator sanft und positionsgenau auf die Palette geladen. Es lassen sich unterschiedliche Stapelmuster und Geschwindigkeiten bis maximal 15 bis 36 Säcke pro Minute, je nach Typ, programmieren. Die Paletten liegen auf einem Palettentisch, der während des Stapelprozesses abgesenkt wird, bis die definierte Beladehöhe erreicht ist. Die volle Palette wird über eine Rollenbahn zu einer gleichfalls von Symach hergestellten Palettenwickelmaschine transportiert und für den Weitertransport mit Folie umwickelt.

Anzeige

Bisher waren alle Symach-Anlagen mit zentralen Antriebssteuerungen ausgerüstet. Der Schaltkasten auf der Maschinenoberseite verursachte zusätzliche Kosten sowie Platzprobleme: "Die Höhe einer Palettiermaschine erfordert für die Ausführung eventueller Wartungsarbeiten die Installation einer Treppe", erklärt Sacha Bakker, geschäftsführender Gesellschafter von Symach Palletizers. "Die Schaltschränke für die Servosteuerungen behinderten den Zugang. Durch Umrüstung mit kompakten Antriebseinheiten von Nord konnten wir dieses Problem einfach aus der Welt schaffen." Nach umfassender Beratung entschied man sich für dynamische Asynchrontechnik mit direkt auf dem Motor montierten Frequenzumrichtern der Baureihe SK 200E. Die Vorteile dieser Lösung liegen nicht nur in niedrigeren Beschaffungskosten, sondern auch in größeren Auswahlmöglichkeiten für die Maschinenkonstrukteure, da Asynchronmotoren überall verfügbar und wartungsfreundlich sind und sich problemlos mit verschiedenen Getriebetypen kombinieren lassen. Darüber hinaus lassen sie sich in Aufsteckausführung einfach austauschen. Rechnet man all diese Vorteile zusammen, verursachen "Asynchron-Palettierer" deutlich geringere Gesamtbetriebskosten als mit Servomotoren ausgestattete Palettierer.

Maßgeschneiderte Lösungen mit Erweiterungsoptionen

Die in abgestuften Leistungsklassen und mit verschiedenen Upgrade-Möglichkeiten lieferbaren Frequenzumrichter von Nord ermöglichen es Anwendern, maßgeschneiderte Lösungen gemäß jeweiliger Anforderung auszuwählen. Die modular aufgebaute Frequenzumrichterserie SK 200E, mit der sich dezentrale Anwendungen von einfachen Steuerungsaufgaben bis hin zu komplexen Positionierungsanwendungen umsetzen lassen, bietet Modelle in den Baugrößen 1 bis 4 mit Leistungen zwischen 0,25 und 22 Kilowatt. Die Erweiterungsoptionen umfassen externe Bremswiderstände und ein separates 24-Volt-Netzteil für eine Steuerspannungsregelung auf Stand-Alone-Basis. Neben Feldbusschnittstellen für Canopen, Devicenet und Profibus gibt es auch Gateways für die Anbindung an Profinet- und Ethercat-Netzwerke. Schnittstellen für weitere Industrial-Ethernet-Standards sind in der Entwicklung. Die Feldbus-Schnittstellen sind als externe Bus-Technologieboxen - wahlweise mit und ohne zusätzliche I/Os - verfügbar, die direkt am Umrichter oder abgesetzt am Maschinengerüst oder Anlagenteil montiert werden können.

Dezentrale Frequenzumrichter bringen Präzision und Dynamik

Der Antriebshersteller liefert Motor, Bremswiderstand und Motorhaltebremse fertig verdrahtet an Symach und reduziert so den Installationsaufwand im Vergleich zur Vorgängerlösung erheblich. Funktional sind im Gegenzug keine Abstriche zu machen. Die Frequenzumrichterfunktion Posicon, ein Standard-Feature jedes SK 200E, ermöglicht dynamische Positionierungen mit einer maximalen Genauigkeit von rund 1/100 einer Motorumdrehung. Die Lage-/Positionserfassung erfolgt mit dem kompakten Gebersystem MG. Der dezentrale Umrichter sorgt für eine Vereinfachung der Installation und Verdrahtung. Der Antriebshersteller liefert Motor, Bremswiderstand und Motorhaltebremse fertig verdrahtet. Symach nutzt Umrichter des Typs SK 215E mit der Zusatzfunktion "Sicherer Halt", die jederzeit für den erforderlichen Personenschutz sorgt.

Gut überlegter Systemübergang - gutes Ergebnis

Sensoren und Aktoren können einfach an die vorhandenen I/Os des direkt in der Maschine befindlichen Umrichters angeschlossen werden, der die anfallenden Daten per Canopen-Kommunikation mit der Steuerung austauscht. Auch hier werden Kabel gespart. Für konstruktive Vorteile durch die integrierten Antriebseinheiten sorgen zudem Motoren der Energieeffizienzklasse IE2, die im Vergleich zu IE1-Drehstrommotoren weniger Abwärme erzeugen. Auch deshalb kann Symach die Palettierer kompakter als bisher auslegen. Nach jeder Phase des Re-Engineering-Prozesses wurden die Maschinen umfassenden Tests unterzogen. Auf diese Art behielt Symach die vollständige Kontrolle über das gesamte Engineering. Der Antriebshersteller empfahl den Einsatz von Motoren der Energieeffizienzklasse IE2. Diese Motoren von Nord unterscheiden sich in mehreren Details von den bisher üblichen Bauarten - zum Beispiel durch mehr Aktivmaterial im Statorpaket mit höherwertigen Blechqualitäten, Erhöhung der Kupferfüllfaktoren sowie ein optimiertes Wickelschema. Die energiesparenden Motoren bieten eine bessere Leistung und leben länger. Ausschlaggebend war für Symach letztendlich ihre im Vergleich zu IE1-Drehstrommotoren verringerte Wärmeabgabe, die eine kompaktere Konstruktion der Maschinen ermöglicht.      pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Nordac Link, Logidrive

Vernetzte Antriebe

Bei Nord Drivesystems gehört zu den ausgestellten Komponenten die Feldverteilerbaureihe Nordac Link für Anwendungen in vernetzten Intralogistikanlagen. Die Antriebssteuerung ist als Frequenzumrichter sowie als Motorstarter verfügbar.

mehr...

Condition Monitoring

Motor Scan als Retrofit

WEG stellt auf der SPS IPC Drives unter anderem den Motor Scan vor. Diese als Retrofit montierbare Condition-Monitoring-Lösung ermöglicht die Echtzeit-Überwachung von Elektromotoren über eine intelligente App zum Zweck der vorausschauenden Wartung.

mehr...
Anzeige

Servomotor

Für hohe externe Lasten

SEW ergänzt seinen Automatisierungsbaukasten Movi-C um Servomotoren für hohe externe Lasten. Die neue Baureihe CM3C umfasst die Baugrößen 63, 71, 80 und 100. Die Motoren haben Stillstandsmomente von 2,4 bis 38,5 Newtonmeter.

mehr...

Getriebelösung

Treibt um die Ecke

Dem Ruf der Bahnindustrie nach einer effizienten Getriebetechnologie, mit der die einschlägigen Lebensdaueranforderungen erfüllt werden können, folgte Dunkermotoren mit dem KG 90. Diese Getriebelösung mit rechtwinkligem Abgang steht nun auch für...

mehr...