Produktionslinie für Achsgetriebe

Daimler-Großauftrag für Pia Automation

Pia Automation Austria konnte einen weiteren Großauftrag für sich gewinnen: Daimler hat eine hochtechnologische Produktionsanlage für Achsgetriebe bei den Steirern geordert.

Anton Maierhofer (l.) und Norbert Kahr (r.) © Pia

Dieser Auftrag trägt wesentlich zu einem Rekordauftragsbestand beim steirischen Anlagenbauer zum Ende des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2019 bei.

Automatisierungslösungen für Powertrain-Systeme
„Dieser Großauftrag unterstreicht unsere Position am Markt und spricht für die hervorragende Performance unserer Produktionsanlagen sowie Zufriedenheit unserer Kunden“, so der für den Vertrieb zuständige Geschäftsführer Norbert Kahr. „Mit der Powertrain-Production-System Modulserie PPS gehören unsere Anlagen zu den flexibelsten Systemen der Welt und bieten in der Großserien-Produktion einen klaren technologischen Vorteil“, so Norbert Kahr weiter.

Motoren verschiedener Bauarten, unterschiedliche Getriebetypen und deren Komponenten sind High-End-Bauteile und verlangen nach High-End-Produktionslösungen. Gerade in diesem Bereich wird die Forderung nach intelligenten und kostengünstigen Produktionssystemen lauter. Parallel dazu müssen Effizienz, Qualität, Flexibilität und Verfügbarkeit in der Produktion weiterhin steigen, ohne dabei die Prozesssicherheit zu mindern.

Anzeige

Die Lösung steckt in bausteinförmigen Produktionsanlagen aus der PPS-Modulserie von Pia. Die Produktionseinheiten umfassen alle Maschinen, die zur Montage und Prüfung von Antriebsstrangaggregaten benötigt werden. Zahlreiche Technologieentwicklungen im Antriebsstrang basieren auf automatisierten Verfahren, die bei Pia Austria entwickelt und immer weiter ausgereift wurden. „In Europa und Nordamerika zählen wir zu den Marktführern bei der Herstellung von Produktionsanlagen für Antriebsstrangkomponenten. Daher ist der steirische Standort mit seinen über 400 Mitarbeitern der globale Powertrain-Leitstützpunkt der gesamten PIA Gruppe“, berichtet Norbert Kahr. Sowohl bei führenden Automobilzulieferern wie Magna und ZF, als auch bei Fahrzeugherstellern wie Daimler, BMW und Volkswagen wird die PPS-Modulserie erfolgreich eingesetzt.

Weiterentwicklung und Weiterbildung
Anton Maierhofer, als Geschäftsführer verantwortlich für das operative Geschäft, legt besonderen Wert auf die ständige technische Weiterentwicklung des Unternehmens: „Das Know-how von Pia ist überall gefragt, wo Produktionslösungen die Effizienz und Flexibilität erhöhen sollen. Nur durch ständige Weiterentwicklung unserer Technologien und Weiterbildung unserer Mitarbeiter können wir den Technologievorsprung und das Wachstum festigen und ausbauen. Für den Themenkomplex Industrie 4.0 haben wir bereits vor einigen Jahren eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Grambach installiert, die sich mit der Entwicklung von I4.0 Gesamtlösungen beschäftigt“.

Lebenslanges Lernen, Training on the Job und Höherqualifizierung seien für Pia keine leeren Worte. „Wir wissen, dass wir unseren international hervorragenden Ruf nur dann behaupten können, wenn wir in die Qualifizierung unserer Mitarbeiter investieren. In der hauseigenen Pia Academy werden daher Fachseminare, aber auch Persönlichkeitstrainings, Schulungen zur Steigerung der interkulturellen Kompetenzen sowie Work-Life-Balance Kurse durchgeführt – alles kostenlos für das eigene Personal“, berichtet Anton Maierhofer weiter. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexible Multi-Sensor-Systeme

Ab in die Luft mit System

Intelligente Sensorsysteme sind eine aktuelle Querschnittstechnologie, die aufgrund ihrer besonderen Flexibilität die Durchdringung von Automatisierungslösungen in der Luftfahrtindustrie ermöglichen und dabei den dort üblichen Herausforderungen...

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...

Integrierte Antriebe

Integrierte Antriebe

In Zeiten smarter und digitaler Automation erleben integrierte Antriebe aufgrund ihrer Dynamik und Flexibilität einen rasanten Aufschwung. Darauf verweist Heidrive und bietet auf Basis eines neuen, modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe...

mehr...
Anzeige

Verbindungstechnik

Quo vadis Ethernet?

Mit Industrie 4.0 wächst die Datenkommunikation. Betriebe setzen dabei häufiger auf Ethernet-Verbindungslösungen. Tempo ist dabei nicht alles: Verstärkt werden auch einfache und kostengünstige Leitungen nachgefragt, ebenso Hybridleitungen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

TS2-Scara-Baureihe

Gern an der Leistungsgrenze

Die Vierachs-Baureihe TS2 von Stäubli will die Leistungsgrenzen für Scara-Roboter neu definieren. Mit ihrer Performance fokussiert die Baureihe sowohl Automotive-Applikationen als auch Einsätze in sensitiven Umgebungen wie Life Science, Food sowie...

mehr...