Berührungslose Lüftüberwachung

Kontrollierter Lüft

Eine Lüftüberwachung verhindert unzulässige Betriebszustände, beispielsweise das Fahren gegen die geschlossene Bremse. Mayr Antriebstechnik stellt ein neues, berührungsloses System vor. Der Hersteller rangiert weltweit ganz vorn bei Sicherheitsbremsen für sicherheitskritische Anwendungen, etwa Personenaufzüge oder vertikale Achsen, und bietet alternativ zur bewährten Lüftüberwachung mit Mikroschaltern jetzt auch ein berührungsloses System mit Näherungsinitiator. Durch das Fehlen mechanischer Teile ist die Lebensdauer dieser Lüftüberwachung unabhängig von der Schalthäufigkeit. Das System ist magnetfeldfest und arbeitet zuverlässig und verschleißfrei. Es ist zudem unempfindlich gegen Stöße und Erschütterungen, da keine beweglichen Elemente vorhanden sind und die Elektronik komplett vergossen ist. Weitere Vorteile des Näherungsinitiators sind die hohe Schaltpunktwiederholgenauigkeit, die kleine Hysterese und die geringe Temperaturdrift. Der Schaltbolzen für den Näherungsinitiator wird im Werk montiert und ist im Gegensatz zur Lüftüberwachung mit Mikroschalter nicht einstellbar. Anwendungsfehler durch Verstellen der Schaltpunktlage sind ausgeschlossen. Auch dieses Merkmal leistet einen wichtigen Beitrag zu größtmöglicher Funktions- und Betriebssicherheit. Die berührungslose Lüftüberwachung kann wahlweise als Schließer oder Öffner ausgelegt sein. Bei der Öffner-Funktion erscheint das High-Signal, wenn die Bremse stromlos geschaltet wird. Dabei fällt die Ankerscheibe ab, die Bremse schließt. Ein Bruch des Initiatorkabels wird bei geschlossener Bremse erkannt. Bei der Schließer-Funktion erscheint das High-Signal, wenn die Bremse bestromt wird und die Ankerscheibe den Rotor freigibt. Die Bremse ist gelüftet. Erst bei High-Signal bekommt der Motor die Freigabe zum Anlaufen. Das Fahren des Motors gegen geschlossene Bremse ist auf diese Weise ausgeschlossen. Kabelbruch wird bei geöffneter Bremse erkannt. Das neue Überwachungssystem ist in diverse Bremsen-Baureihen von Mayr integrierbar; es kann auf alle Sicherheitsbremsen, die bisher mit einer Lüftüberwachung auf Mikroschalter-Basis ausgestattet sind, übertragen werden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Management

Neugart: Neuer Geschäftsleiter Supply Chain

Der Getriebespezialist Neugart hat seine Geschäftsleitung erweitert: Holger Obergföll ist seit 1. Mai 2019 neuer Geschäftsleiter (COO) Supply Chain. In der neu geschaffenen Funktion verantwortet er das Management sämtlicher interner und externer...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Miniaturkupplungen

Kupplung für die Robotik

In der Steuerungs- und Regelungstechnik werden Antriebsstränge immer kleiner konzipiert. Hierfür hat der Antriebsspezialist Enemac verschiedene Miniaturkupplungen im Programm. Je nach Anwendung stehen verschiedene Kupplungsattribute im Vordergrund.

mehr...
Anzeige

Drehverbindungen

Großwälzlager mit langer Lebensdauer

Bei Großwälzlagern muss eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet sein – schließlich lassen sich Komponenten mit einem Außendurchmesser von bis zu 6.100 Millimeter und einem Gewicht von bis zu 20 Tonnen nur mit großem Aufwand ersetzen. 

mehr...

Federspannzylinder

Klemmt zeitweise

Hydromechanische Federspannzylinder der Baureihe ZSF von Jakob Antriebstechnik werden als Spannelemente überall dort eingesetzt, wo verschiebbare oder bewegliche Maschinenteile zeitweise geklemmt oder arretiert werden müssen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Linearantriebe

Jung feiert 30jähriges Jubiläum

Als Systemintegrator mechatronischer Automationslösungen auf der Basis hochdynamischer Linearmotor-Systeme präsentiert sich JA2 von Wilhelm Jung heute. Gestartet ist das Unternehmen vor 30 Jahren als Zulieferer rein rotativer Antriebskomponenten. 

mehr...

Auswahlfaktoren

Mechanik unter rauen Bedingungen

Genauso wie elektromechanische Aktuatoren und andere mechanische Antriebskomponenten sich immer besser für Anwendungen mit hohen Belastungen eignen, steigt ihre Fähigkeit, rauen Bedingungen zu trotzen. Extreme Temperaturen, hohe Partikelbelastung,...

mehr...