Antriebstechnik

Hohe Leistungsdichte

Die neuen Umrichterreihen von 0,4 bis 55 Kilowatt wurden speziell für unterschiedliche Applikationen konzipiert. Mit ihren anwendungsspezifischen Erweiterungsmöglichkeiten, diversen Anschlussmodulen sowie unterschiedlichen Steuer- und Regelverfahren werden sie allen Anforderungen gerecht.

Mit zwei neuen mechanischen Baugrößen und empfohlenen Motorleistungen von 22 und 30 Kilowatt der Baugröße 5 beziehungsweise 37, 45 der Baugröße 6 wird die Umrichterreihe Active von Bonfiglioli nach oben ergänzt. Der kompakte Aufbau erreicht bei den neuen Geräten im Vergleich zum Wettbewerb eine Leistungsdichte auf höchstem Niveau. Ausgestattet mit der aktuellen Hard- und Softwaretechnologie, anwendungsspezifischen Erweiterungsmöglichkeiten und Anschlussmodulen für die gängigen Bussysteme erwartet Bonfiglioli die Fortsetzung der Markterfolge dieser Gerätereihe auch in höheren Leistungsbereichen.

Programmierbare ­Verknüpfungen und ­Logikfunktionen

Die beiden neuen Baugrößen der Aktive-Baureihe bieten ebenfalls vier Steuer- und Regelverfahren: Wählbar sind die Verfahren geberlose Regelung, geberlose Vektor-Regelung, Vektor-Regelung mit Rückführung sowie Synchron- und Servomotoren. „Unsere Geräte decken die gesamte Einsatzbreite von einfach bis hochkomplex, also hochdynamisch und –präzise ab“, beschreibt Dr. Siegfried Stadtfeld, Geschäftsführer und Entwicklungschef der Bonfiglioli Vectron GmbH die Haupteigenschaften der Geräte. Neben einer geführten Inbetriebnahme und Parameteridentifikation bieten auch die programmierbaren Verknüpfungen und Logikfunktionen großen Komfort für die Betreiber. Diese werden ergänzt durch applikationsspezifische Erweiterungsmodule wie Netzausfallstützung, Volumenstromregelung, Achs- und Referenzpunkt-Positionierung sowie eine Motor-Chopper-Funktion, die häufig einen Verzicht auf Bremswiderstände möglich macht und die Funktion des elektronischen Getriebes. Neben den softwaretechnischen Spezialitäten bieten die neuen Baugrößen auch von der Konstruktion her etwas Besonderes. Im Vergleich zu den am Markt verfügbaren Wettbewerbsgeräten mit gleicher empfohlener Motorleistung erreichen die beiden Baugrößen eine um rund Faktor zwei höhere Leistungsdichte. Dies wird durch eine äußerst durchdachte Konstruktion ermöglicht, die ein Optimum aus Wärmehaushalt, elektrischer Sicherheit und Servicefreundlichkeit bietet – dies spart teueren Schaltschrankraum und senkt dadurch die Projektkosten. Alle Geräte werden mit den Kühlvarianten luftgekühlt oder Cold Plate angeboten, wobei letztere beispielsweise die Nutzung in Maschinen und Anlagen vorhandener Kühlflüssigkeitskreisläufe ermöglicht.

Anzeige

Darüber hinaus zeigt sich diese Gerätereihe auch in den Befestigungsvarianten sehr variabel. Neben der Möglichkeit der Platten-, Anreih- und Durchsteckmontage ist auch eine vibrationsfeste Befestigung möglich. Grundsätzlich sind alle Baugrößen der Umrichterfamilie Active mit eingebautem Brems-Chopper-Transistor ausgestattet. In Summe erfüllen die Geräte nicht nur die antriebstechnischen Anforderungen sondern auch die Anforderungen der Maschinenkonstrukteure auf der Hardwareseite. Und dies in der Gesamtbetrachtung zu sehr wettbewerbsfähigen Kosten.

Umrichter mit einfacher SPS

Mittlere Applikationen im Bereich 0,4 bis 11 Kilowatt können mit drei mechanischen und elf elektrischen Baugrößen der neuen Umrichterfamilie Synplus abgedeckt werden. Auch bei dieser Serie erweist sich Inbetriebnahme und auch der Betrieb selbst als unkompliziert. Mit einer Vielzahl von Funktionen bestückt, eignet sich die neue Umrichterreihe für den Einsatz als stand-alone Gerät oder im Verbund mit weiteren Geräten. Neben umfangreichen Kommunikationsmöglichkeiten sind sogar einfache SPS-Funktionen serienmäßig integriert.

Die einphasigen Ausführungen decken mit vier elektrischen Baugrößen den Leistungsbereich von 0,4 bis 2,2 Kilowatt ab, die dreiphasigen Geräte in sieben elektrischen Baugrößen den Bereich von 0,75 bis 11 Kilo­watt. Mit Display, großer Tastatur und Drehschalter bestückt, sind die Geräte an der Maschine einfach zu bedienen und die reichhaltige Ausstattung der Geräte bietet für den Maschinenbauer eine weitgehend komplette Funktionalität. Die zeigen auch die mitgelieferte Kommunikationsmöglichkeit über Modbus und die als Option lieferbaren ProfiBus- und DeviceNet-Schnittstellen. Mit Synplus als Ergänzung zur Highend-Umrichterreihe Active bietet Bonfiglioli eine Lösung für vergleichbar einfachere Applikationen. Als geberloser Vektor- oder U/f-Umrichter einsetzbar, geht die Leistungsfähigkeit allerdings über die eines Einfachumrichters hinaus. Mit einer Ausgangsfrequenz von 0,1 bis 650 Hz und einer einstellbaren Schaltfrequenz von zwei bis 16 KHz bringen die klein bauenden Umrichter mehr, als der erste Blick erwarten lässt. Eingebaute Filter und ein Bremstransistor komplettieren die robuste Hardware.


Werksneubau in der Slowakei

170 Kilometer nordöstlich von Bratislava baut Bonfiglioli ein 5.000 Quadratmeter großes Produktionswerk. Die Entscheidung für die Slowakei begründet sich auf den Fertigungskosten, der über die Arbeiterqualifikation machbaren Technologie und auf der erreichbaren Prozess- und Produktqualität. In allen Kriterien hat sich die Slowakei als das Land erster Wahl bestätigt. Die Aufnahme der Produktion ist für Anfang 2006 vorgesehen. Mit modernster Produktionstechnologie sollen mechanische Produkte und Komponenten mit hoher Fertigungstiefe produziert werden. Das Gelände mit seinen 59.000 Quadratmetern bietet auch für künftige Erweiterungen ausreichen Platz. Das Projekt in der Slowakei ist integraler Bestandteil der internationalen Produktions- und Einkaufsstrategie von Bonfiglioli. Das neue Werk wird die Bereiche Einkauf, Produktion und Montage der mechanischen Produkte hoher Leistung übernehmen. Die durchgeführte Benchmark-Analyse brachte den klaren Sieger Slowakei hervor: Technische Fähigkeiten, die Verfügbarkeit gelernter Arbeitskräfte, Flexibilität in allen Bereichen, geringes Kostenniveau und eine gute geographische Lage machten die Entscheidung für Považská Bystrica im Nordwesten der Slowakei einfach. Dr. Stipp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...