SmartGuard 600-Sicherheitssteuerung

Programmierbarer Schutztrupp

Mit der SmartGuard 600 stellt Rockwell Automation eine flexibel programmierbare Sicherheitssteuerung vor. Das besonders kompakte Gerät (101,6 mal 88,9 mal 127,0 Millimeter) ist für Anwendungen im Funktions- und Leistungsbedarf zwischen Sicherheitsrelais und klassischer Sicherheitssteuerung ausgelegt. Es reduziert nicht nur die Verdrahtungs- und Installationskosten, die bei relaisbasierten Systemen üblicherweise anfallen, sondern lässt sich zusätzlich mit speicherprogrammierbaren Steuerungen kombinieren. Zur Ausstattung gehören 16 Sicherheitseingänge, acht Sicherheitsausgänge, vier Pulse-Test-Quellen, ein USB-Port zur Konfiguration und ein DeviceNet-Port für die Standard- und CIP-Safety-Kommunikation. Über den DeviceNet-Port lässt sich die Anzahl der Sicherheitsein- und -ausgänge erweitern. Außerdem kann man das DeviceNet für die Übertragung der Statusmeldungen an übergeordnete Steuerungen und HMIs nutzen. Die Konfiguration und Programmierung erfolgt über die Software RSNetWorx for DeviceNet; eine zusätzliche Programmiersoftware benötigt man nicht. Die SmartGuard 600 lässt sich außerdem mit weiteren Controllern der Serie oder speicherprogrammierbaren Steuerungen der Typen Allen-Bradley GuardLogix und GuardPLC verknüpfen. pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...