Servomotoren AM3500

Erhöhtes Trägheitsmoment spart zusätzliches Getriebe

Beckhoff hat sein Antriebstechnik-Programm mit der Servomotoren-Baureihe AM3500 erweitert, die ein erhöhtes Trägheitsmoment aufweisen. Dadurch sind die Motoren besonders für bearbeitende Werkzeugachsen mit hohen Ansprüchen an Gleichlaufgüte oder für Anwendungen mit höheren Trägheiten – zum Beispiel bei einem Drehtisch – geeignet. Das hohe Trägheitsmoment macht damit auch den Einsatz eines zusätzlichen Getriebes überflüssig, das oft verwendet wird, um das Trägheitsverhältnis zwischen Last und Motor zu verbessern und die Regelgüte zu erhöhen. Alle Motoren der AM3xxx-Serie sind mit einer polgewickelten Statorwicklung ausgestattet, durch die sich das Bauvolumen reduziert. Die Baureihe AM3500 ist zur Baureihe AM3000 motoren-, flansch-, stecker- und wellenkompatibel und kann mit den Flanschgrößen drei bis sechs mit Drehmomenten von 1,9 bis 15 Newtonmeter bezogen werden. Die Nenndrehzahlen der CE-, UL- und CSA-gelisteten Motorenserie liegen bei 3.000 bis 6.000 Umdrehungen pro Minute. Als Feedbacksystem stehen Resolver oder Absolutwertgeber (Single- und Multiturn) zur Verfügung; die Standard-Schutzart ist IP 64, optional IP 65/67. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

TwinCAT 3.1

SPS und Roboter vereint

Beckhoff und Kuka haben eine neue gemeinsame Schnittstelle vorgestellt. Die SPS-Bibliothek unter Twincat 3.1 unterstützt die mx-Automation-Schnittstelle zu Kuka. Mit dieser Bibliothek können direkt aus der SPS heraus Kommandos an einen Kuka-Roboter...

mehr...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...