Linearverstärker Serie VM

Leistungsverstärker-Tausendsassas

Kleiner, einfacher, billiger: Diese Megatrends machen auch vor Linearverstärkern nicht Halt. Weswegen sich Servowatt entschlossen hat, bei seiner VM-Serie sowohl aufwändige Chassis wie auch Kühlkörper zu vermeiden. Denn letztere sind an verschiedenen Aufbauten oft bereits reichlich vorhanden, so in Steuerschränken. Die Basisplatte der Verstärker dient folgerichtig gleichzeitig als Wärmeflansch, der an ein Gehäuse oder einen Kühlkörper angeschraubt wird. Die Ansteuergeräte sind für universelle Anwendungen ausgelegt, beispielsweise in Bearbeitungsmaschinen, Messeinrichtungen und Versuchsaufbauten. Durch ihre hohe Dynamik und die Unempfindlichkeit gegen EMV-Störungen eignen sie sich aber auch für hochdynamische DC-Motoren und für Aktuatoren mit empfindlicher Sensorik, für Ultraschallanwendungen und für das Regeln von Magnetfeldern.

Die Verstärker decken ein Leistungsspektrum zwischen zehn und 400 Watt ab und werden mit 24 bis 48 Volt versorgt. Die möglichen Frequenzen reichen für 50 Kilohertz. Ein weiteres Einsparungspotenzial eröffnen die Geräte dadurch, dass alternativ eine vorhandene Stromversorgung nutzbar ist oder aber diese einfach angebaut wird. Beliebig viele Verstärker lassen sich von einer entsprechend starken Stromversorgung aus speisen und auf einem gemeinsamen großen Kühlkörper montieren.

Die werkseitig unbeschalteten Geräte erhalten auf dem Programmierfeld vor Ort ihren endgültigen Funktionsumfang als Spannungsregler, bipolare Stromquelle oder Servoregler. Beim Spannungsregler mit einer Ausgangsimpedanz von null Ohm ist die Ausgangsspannung unabhängig von der Belastung immer konstant, so dass sich der Strom der Last anpasst. Bei der bipolaren Stromquelle dagegen ist die Ausgangsimpedanz unendlich groß, der Strom bleibt immer konstant und die Spannung passt sich der Last an. Bei den Servoreglerfunktionen wird die Steuerspannung mit dem Signal verglichen, das ein Sensor liefert. Auf dieser Basis lassen sich schnelle, präzise Regelungen unter anderem für Kraft, Beschleunigung und Geschwindigkeit realisieren. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...
Anzeige

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...