handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Leistungsverstärker-Tausendsassas

Standort-Ausbau in WilnsdorfIwis eröffnet weiteres Logistikzentrum

Iwis-Halle-Ruederdorf

Im Rahmen eines Sommerfestes hat Iwis am 8. Juni sein neues Logistikzentrum gefeiert. Mit der Investition wollen die Gesellschafter den Grundstein für eine weitere positive Entwicklung des Standortes Wilnsdorf legen.

…mehr

Linearverstärker Serie VMLeistungsverstärker-Tausendsassas

Kleiner, einfacher, billiger: Diese Megatrends machen auch vor Linearverstärkern nicht Halt. Weswegen sich Servowatt entschlossen hat, bei seiner VM-Serie sowohl aufwändige Chassis wie auch Kühlkörper zu vermeiden. Denn letztere sind an verschiedenen Aufbauten oft bereits reichlich vorhanden, so in Steuerschränken. Die Basisplatte der Verstärker dient folgerichtig gleichzeitig als Wärmeflansch, der an ein Gehäuse oder einen Kühlkörper angeschraubt wird. Die Ansteuergeräte sind für universelle Anwendungen ausgelegt, beispielsweise in Bearbeitungsmaschinen, Messeinrichtungen und Versuchsaufbauten. Durch ihre hohe Dynamik und die Unempfindlichkeit gegen EMV-Störungen eignen sie sich aber auch für hochdynamische DC-Motoren und für Aktuatoren mit empfindlicher Sensorik, für Ultraschallanwendungen und für das Regeln von Magnetfeldern.

sep
sep
sep
sep
Linearverstärker Serie VM: Leistungsverstärker-Tausendsassas

Die Verstärker decken ein Leistungsspektrum zwischen zehn und 400 Watt ab und werden mit 24 bis 48 Volt versorgt. Die möglichen Frequenzen reichen für 50 Kilohertz. Ein weiteres Einsparungspotenzial eröffnen die Geräte dadurch, dass alternativ eine vorhandene Stromversorgung nutzbar ist oder aber diese einfach angebaut wird. Beliebig viele Verstärker lassen sich von einer entsprechend starken Stromversorgung aus speisen und auf einem gemeinsamen großen Kühlkörper montieren.

Anzeige

Die werkseitig unbeschalteten Geräte erhalten auf dem Programmierfeld vor Ort ihren endgültigen Funktionsumfang als Spannungsregler, bipolare Stromquelle oder Servoregler. Beim Spannungsregler mit einer Ausgangsimpedanz von null Ohm ist die Ausgangsspannung unabhängig von der Belastung immer konstant, so dass sich der Strom der Last anpasst. Bei der bipolaren Stromquelle dagegen ist die Ausgangsimpedanz unendlich groß, der Strom bleibt immer konstant und die Spannung passt sich der Last an. Bei den Servoreglerfunktionen wird die Steuerspannung mit dem Signal verglichen, das ein Sensor liefert. Auf dieser Basis lassen sich schnelle, präzise Regelungen unter anderem für Kraft, Beschleunigung und Geschwindigkeit realisieren. rm

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Flachgetriebe

FlachgetriebeFlach für Fördertechnik

ABM Greiffenberger hat für den Bereich Intralogistik das neue Flachgetriebe FGA 172/173 vorgestellt: Es wurde speziell für die Fördertechnik entwickelt und überträgt dauerhaft Drehmomente bis 170 Newtonmeter.

…mehr
Hochleistungs-Kettenräder

KettenräderRichtig feste Zähne

Renold bringt mit seiner neuen Produktreihe von Hochleistungs-Kettenrädern hochwertige Komponenten, welche die Lebensdauer der Kette verlängern und so Standzeiten und damit verbundene Kosten reduzieren.

…mehr
Iwis-Halle-Ruederdorf

Standort-Ausbau in WilnsdorfIwis eröffnet weiteres Logistikzentrum

Im Rahmen eines Sommerfestes hat Iwis am 8. Juni sein neues Logistikzentrum gefeiert. Mit der Investition wollen die Gesellschafter den Grundstein für eine weitere positive Entwicklung des Standortes Wilnsdorf legen.

…mehr
Jakob-Metallbalgkupplung

EdelstahlvarianteMetallbalgkupplung leicht montiert

Jakob Antriebstechnik bietet die Metallbalgkupplung KGH, die in der montagefreundlichen Halbschalennabenausführung gefertigt wird, auch als Edelstahlvariante an (KGH-VA).

…mehr
Faulhaber-Cimon

DC-ServomotorenKI-Assistent auf der ISS mit Faulhaber-Motoren

Die Crew der Horizons-Mission, die jüngst zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen ist, hat Motoren von Faulhaber an Bord. Sie dienen als Antrieb für den Astronauten-Assistenten Cimon, der unter anderem mit Stimmbeispielen und Fotos von ESA-Astronaut Alexander Gerst trainiert wurde.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige