Linearmotorserie MKUVS32-KGT

Baukasten im Trend

Systemlösungen für eine schnelle Welt
Kleine Programmübersicht der angetriebenen Lineareinheiten
Automatisierungstechnik ist wesentlicher Erfolgsfaktor im globalen Wettbewerb. Sie trägt dazu bei, Kosten zu senken und die Produktqualität wettbewerbsfähig zu halten. Das Wachstum der Branche basiert auf Trends: hohe Flexibilität, Systemlösungen mit Multifunktionalität, Miniaturisierung, hohe Dynamik und Verkürzung von Time-to-Market.

Wenn sich die (End-)Produkte immer schneller ändern, muss auch die Montagetechnik Schritt halten und sich schnell an veränderte Produktionsbedingungen anpassen. Modular aufgebaute Anlagen, in denen Standardelemente im Baukastensystem auf einfachste Weise konfiguriert werden können, garantieren größtmögliche Flexibilität. Auf diese Weise lassen sich zusätzliche Module mit neuen Funktionalitäten in bestehende Linien integrieren, was die Anpassung der Montageanlage an neue, spezifische Aufgaben ermöglicht.

Diesen Trends stellt sich der Geschäftsbereich Lineartechnik bei Schaeffler mit einem im Baukastensystem aufgebauten Produktportfolio. Neben den reinen Linearführungen hat die INA-Lineartechnik eine Vielzahl von angetriebenen Einheiten im Programm, die aus folgenden Basiselementen aufgebaut sind: Trägerprofil aus Aluminium, Linearführung (Wellen-, Laufrollen oder Profilschienenführungen), Antrieb (Zahnriemen-, Ketten-, Kugelgewinde-, Linearmotor- oder ohne Antrieb) und angepasste Steuerungen.

Anzeige

Für Anwendungslösungen in diesem Bereich, der vor allem vom Projektgeschäft geprägt ist, hat der Anbieter ein Baukasten aus Systemkomponenten erstellt, aus dem einfach und schnell kundenspezifische Lösungen realisiert werden können. Eine neue Produktfamilie auf diesem Gebiet ist das Kompakt-Linearmodul mit Kugelgewindetrieb MKUVS32-KGT. Die Baureihe bietet in der kompakten Bauweise 80 mal 48 Millimeter eine hohe Leistungsdichte. Durch die Verwendung der Kugelumlaufschuhe KUVS als Führungseinheit konnte bei diesem Kompakt-Modul der als Präzisions-Kugelgewindetrieb ausgeführte Antrieb zentral positioniert werden. Eingebunden in ein Aluminiumgehäuse können trotz des niedrigen Gesamtgewichtes und der flachen Bauweise hohe Kräfte und Momente übertragen werden. Ingesamt umfasst die Baureihe 16 Ausführungen, bei denen der Kunde zwischen verschiedenen Steigungen beim Kugelgewindetrieb, einem oder zwei Laufwagen und Abdeckungsmöglichkeiten wählen kann. Durch seine Leistungsfähigkeit und seine flexible Nutzungsmöglichkeit ist das Linearkompaktmodul gut für die Anforderungen einer zukunftsgerechten Automatisierungstechnik geeignet und ergänzt sinnvoll den bereits bestehenden Baukasten von angetriebenen Linear-Einheiten der INA-Lineartechnik. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearmotorserie L1

Drei Varianten

Die standardisierte L1-Serie ist Highlight von IDAM aus Suhl. Die dreiphasigen synchronen Linearmotoren sind speziell für Anwendungen in der Automatisierung optimiert und werden in drei Varianten angeboten.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...