LFS 400

Das Getränkelager gut im Griff

Der sächsische Getränkegroßhändler Gelos will mithilfe des Lagerführungssystems LFS 400 von Ehrhardt und Partner die logistischen Prozesse in seinem Lager bei Dresden optimieren. Die Effizienz lasse sich im zweistelligen Prozentbereich steigern, verspricht E+P-Chef Marco Ehrhardt. Bisher verwaltet Gelos sein 7.500 Quadratmeter großes Getränkelager mit einer selbst entwickelten Softwarelösung und kommissioniert papiergebunden mit Listen. Der Großhändler entschied sich hauptsächlich deswegen für das Produkt des Bopparder Herstellers, weil es getränkespezifische Prozesse gut abdeckt. Das neue Lagerführungssystem erlaubt dem Unternehmen außerdem eine lückenlose Chargenrückverfolgbarkeit entsprechend der EU-Norm 178/2002. Das Produkt dokumentiert jede Warenbewegung – vom Wareneingang bis zum Warenausgang. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...