Kegelrad-Getriebemotoren GKR

Kegel senkt Kosten

Hohe Prozesssicherheit und Verfügbarkeit sind im Maschinen- und Anlagenbau die wesentlichen Kriterien bei der Komponentenauswahl. Der hohe Wirkungsgrad der Kegelradgetriebe von Lenze trägt zusätzlich dazu bei, auch die Betriebskosten im Griff zu behalten. So weist die Reihe GKR einen Wirkungsgrad von 95 Prozent auf. (Sie ist über alle Baugrößen hinweg kurzfristig lieferbar.) Das senkt im Vergleich zur Schneckenradverzahnung den Energiebedarf und schafft die Basis, Motoren und Umrichter bei gleichen Abtriebswellen-Eigenschaften kleiner zu dimensionieren. Die Reihe GKR stellt Drehmomente bis 450 Newtonmeter zur Verfügung. Im Vergleich zu Schnecken- und Planschneckengetrieben fällt bereits während des ersten Jahres die Berechnung der Betriebskosten – maßgeblich bestimmt durch den Stromverbrauch – zu Gunsten der technologisch höherwertigen Kegel(stirn)radgetriebe aus. Das resultiert aus der Tatsache, dass die Verzahnung der Schneckengetriebe einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad als vergleichbare Kegelradverzahnungen aufweist. Der Wirkungsgrad nimmt zudem weiter ab, je höher die Übersetzung ist.

Bei der Anschaffung spielen vor diesem Hintergrund also immer mehr Lebenszykluskosten, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zunehmend wichtigere Rollen. Vergleichsweise niedrigere Investitionen können durch hohe betreiberorientierte Kostenteile im Verlauf des Produktlebenszyklus wieder aufgefressen werden. (Das betrifft insbesondere Betrieb und Instandhaltung.)

Anzeige

Höhere Produktivität und Verfügbarkeit sowie die längere Nutzungsdauer von Anlagen führen also zu neuen Anforderungen an Getriebe und Getriebemotoren. So lassen sich die GRK-Getriebe auch direkt mit den Lenze-Servomotoren kombinieren. Grundvoraussetzungen für hohe Dynamik und Präzision eines Servo-Getriebemotors sind ein kleines Verdrehspiel in Kombination mit hoher Steifigkeit des Antriebsstranges. Lenze setzt aus diesem Grund kraftschlüssige Welle-Naben-Verbindungen ein. (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...
Anzeige

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...

Antriebstechnik

Radantrieb mit E-Motor

Der 605WE-Radantrieb von Bonfiglioli wurde in enger Zusammenarbeit mit einem Kunden speziell für eine neue Hybrid-Arbeitsbühne entwickelt. Es handelt sich um ein dreistufiges Getriebe mit einem vollintegrierten Drei-Kilowatt-Elektromotor und einer...

mehr...