Getriebe-Serie RS-320A

Fünffach überlastbar

Das präzise Positionieren besonders schwerer Lasten stellt hohe Anforderungen an die dafür verwendeten Getriebe. So auch bei Schweißpositionieranlagen, weswegen Nabteso speziell für solche Anwendungen die fast spielfreien, sehr präzisen und noch dazu einbaufertigen Komplettgetriebe der Serie RS entwickelt hat. Sie kombinieren ein Zykloid- mit einem Winkelgetriebe, eignen sich unter anderem auch für Rundtaktanlagen und bilden eine interessante Alternative zu Nocken- und Schneckengetrieben. Da Lost Motion und Backlash bei den Kombigetrieben unter einer Bogenminute liegen, resultiert daraus ein geringer Verschleiß mit entsprechend längerer Lebensdauer.

Derzeit gibt es das Komplettgetriebe in der Baugröße RS-320A für ein Nenndrehmoment von 3.136 Newtonmetern und einem zulässigen Beschleunigungs- beziehungsweise Bremsmoment von 7.840 Newtonmetern. Bei Lastspitzen, wie sie unter anderem bei einem Not-Aus vorkommen, darf das Nenndrehmoment schon einmal um das Fünffache überschritten werden. Auch bei der axialen Tragfähigkeit glänzt das Getriebe mit einen Wert von fünf Tonnen.

Trotz dieser Leistungswerte baut es mit 345 Millimetern Bauhöhe relativ flach und kompakt. Durch die hohle Mittelachse des Komplettgetriebes lassen sich unter anderem Kabel und Schläuche führen. Da auch das integrierte Winkelgetriebe mit wenig Bauraum auskommt, werden insgesamt klein bauende Konstruktionen gefördert. Weil das Getriebe bereits ab Werk mit Schmierstoffen befüllt und gut abgedichtet ist, ist es sowohl vertikal als auch horizontal sofort und einfach montierbar. Als Antrieb kann eine ganze Palette unterschiedlicher Servomotoren dienen, wofür es entsprechende Flansche und Kupplungen gibt. Da die Komplettgetriebe demnächst in weiteren Baugrößen vorliegen sollen, steht einem breiteren Anwendungsgebiet dann nichts mehr im Wege. Darüber sollten Sie sich im Bedarfsfall informieren. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...