Frequenzumrichter Simatic ET200pro FC

Modulares Leistungsupgrade

Mit dem Frequenzumrichter Simatic ET200pro FC ergänzt Siemens A&D sein gleichnamiges Peripheriesystem. Besonders komfortabel ist die Installation: Durch den modularen Aufbau des Peripheriesystems tauscht man den Umrichter aus, ohne dass die Kommunikation zur ET-200pro-Station aussetzt. Wie alle Baugruppen der ET-200-Serie ist auch dieses Gerät mit Step7-Diagnosemechanismen ausgestattet. Da der Umrichter direkt über das entsprechende Interface-Modul betrieben werden kann, erscheint er nicht als eigener Bus-Teilnehmer und entlastet so die Kommunikation. Zu den integrierten Sicherheitsfunktionen gehören STO (Sicher abgeschaltetes Moment), SS1 (Sicherer Stopp1) und SLS (Sicher begrenzte Geschwindigkeit). Das neue Einspeisekonzept benötigt zwei Prozent weniger Eingangsstrom und reduziert damit den Energieverbrauch. Auf eine Netzkommutierungsdrossel, Bremschopper und Bremswiderstand kann man verzichten. Außerdem speist der Umrichter im Bremsvorgang die Energie ins Netz zurück, so dass keine zusätzliche Verlustwärme entsteht. pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

RFID-Betreibermodelle

Auf den Weg gebracht

RFID-Betreibermodelle für die automatische IdentifikationBisher war RFID vor allem Großunternehmen vorbehalten. Nun wird die Funktechnologie dank neuer, flexibler Betreibermodelle auch für die Lieferketten mittelständischer Firmen interessant.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Yaskawa

Simulator für Umrichter

Bei den Umrichtern GA500 und GA700 von Yaskawa lässt sich mit dem „Drive Programming Simulator“ bereits vorab klären, wie sich der Umrichter im Betrieb verhalten wird.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue NASA-Mission

Maxon-Antriebe fliegen wieder zum Mars

Die NASA sendet in den nächsten Wochen ihren fünften Rover zum Mars. Im Gepäck hat er einen Helikopter, der erstmals Flüge auf dem Roten Planeten durchführen wird. Motoren von Maxon sind dabei für mehrere missionskritische Aufgaben zuständig.

mehr...