Ex- und Edelstahl-Drehgeber

Spezialisten im Edelstahl-Gewand

Drehgeber-Individualisten mit besonderer Gehäusetechnik und mit ATEX-Zulassung kann IVO in stattlicher Auswahl bieten. Dazu zählen inkrementale und absolute Encoder im widerstandsfähigen Edelstahlgehäuse, wie sie beispielsweise in der Lebensmittelindustrie und bei Offshore-Anwendungen benötigt werden. Aufwendige und die Wartung behindernde zusätzliche Schutzgehäuse sind damit zunehmend passé.

Einfache Inkrementaldrehgeber im Edelstahlgehäuse haben keine Probleme mit salzhaltiger Seeluft, aggressiven Medien, Ölen und Reinigungsmitteln. Die Wellen- und Hohlwellengeräte stellen pro Umdrehung 6.000 Impulse bereit und haben die Schutzart IP67. Bei ähnlich ausgerüsteten Absolutgebern ist nach einem Stromausfall keine Referenzfahrt erforderlich.

Edelstahl-Multiturn-Geber kommen ohne mechanisches Getriebe aus, sind kompakt sowie robust und verkraften Schocks bis 200 Gramm sowie Vibrationen bis zehn Gramm. Im Rahmen der Gesamtauflösung von 29 Bit werden 13 Bit für die Winkel- und 16 Bit für die Umdrehungsinformation verwendet. Bei einer Auflösung von 8.192 Winkelschritten pro Umdrehung werden also bis zu 65.536 Umdrehungen registriert. Mit Hilfe austauschbarer Bushauben können sich die Multiturn-Encoder fast allen Bussystemen anpassen. Ein weiterer Vorteil: Geber und Buselektronik sind getrennt austauschbar. Für beide gibt es zahlreiche Diagnosefunktionen für die vorbeugende Wartung.

Anzeige

ATEX-zugelassene inkrementale Drehgeber X 700 stellen bis zu 20.000 Impulse pro Umdrehung bereit und eignen sich für Drehzahlen bis 10.000 pro Minute. Ein schock- und vibrationsfester ATEX-Absolutgeber arbeitet mit einer Auflösung von 14 Bit im Single- und zusätzlich 12 Bit im Multiturnbereich. Er erlaubt hohe Beschleunigungs- sowie Bremswerte und kann auch anwendungsspezifisch gestaltet werden, beispielsweise mit zusätzlichen Inkrementalausgängen. rm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Messsysteme

Sechs Mal im Blick

Bildbasierte vollautomatische Prüfung. Damit nur lunkerfreie Aluminium-Druckgussteile ausgeliefert werden, stellt bei Gruber & Kaja ein von Autoforce Vision Systems entwickeltes Multi-Kamerasystem die Erkennung von Hohlräumen sicher.

mehr...

Sensorsysteme

Den Schmutz im Blick

Am Fraunhofer IVV wurde ein Mobile Cleaning Device entwickelt, das mithilfe von Baumer-Sensoren und -Kameras Verschmutzungen in Verarbeitungsanlagen erkennt und dann die hygienegerecht die entsprechende Reinigung vornimmt.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...