Ethernet Powerlink-Steuerung

Geschwindigkeit rauf, Komplexität runter

Mit dem Motion Control-System Ethernet Powerlink von Baldor lassen sich elektrische Systeme nicht nur einfacher, sondern auch modularer gestalten, da es frei skalierbar ist und auf der Ethernet-Technologie aufsetzt. Die Vorteile dieser Technologie gegenüber herkömmlichen Lösungen bestehen in der vereinfachten Konstruktion, der verringerten Steuerungshardware sowie der leichteren Verkabelung und Montage. Außerdem zwingt das System nicht dazu, sich auf eine bestimmte Steuerungsarchitektur festzulegen. Erhältlich sind alle Funktionen einer Steuerungsplattform, das heißt einphasige Antriebe, Bewegungs- und Maschinensteuerung und Entwicklungstools. Eine einzelne Steuerung kann bis zu 200 unterschiedliche Steuerungskomponenten und bis zu 16 interpolierte Achsen verwalten. Kostenlose ActiveX-Tools, die als Teil der Entwicklungsumgebung mitgeliefert werden, erleichtern die Erstellung von Windows-basierten PC-Anwendungen. pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Federspannzylinder

Klemmt zeitweise

Hydromechanische Federspannzylinder der Baureihe ZSF von Jakob Antriebstechnik werden als Spannelemente überall dort eingesetzt, wo verschiebbare oder bewegliche Maschinenteile zeitweise geklemmt oder arretiert werden müssen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auswahlfaktoren

Mechanik unter rauen Bedingungen

Genauso wie elektromechanische Aktuatoren und andere mechanische Antriebskomponenten sich immer besser für Anwendungen mit hohen Belastungen eignen, steigt ihre Fähigkeit, rauen Bedingungen zu trotzen. Extreme Temperaturen, hohe Partikelbelastung,...

mehr...

Ecco-3D-Sensoren

Ziemlich kompakt

Smartray, Hersteller von 3D-Sensoren für die Qualitätsprüfung und Messtechnik, präsentiert seine Ecco-3D-Sensoren. Die Sensoren dieser Serie seien die kleinsten und wirtschaftlichsten 3D-Sensoren ihrer Klasse, so der Hinweis des Anbieters.

mehr...