Ethernet Powerlink-Steuerung

Geschwindigkeit rauf, Komplexität runter

Mit dem Motion Control-System Ethernet Powerlink von Baldor lassen sich elektrische Systeme nicht nur einfacher, sondern auch modularer gestalten, da es frei skalierbar ist und auf der Ethernet-Technologie aufsetzt. Die Vorteile dieser Technologie gegenüber herkömmlichen Lösungen bestehen in der vereinfachten Konstruktion, der verringerten Steuerungshardware sowie der leichteren Verkabelung und Montage. Außerdem zwingt das System nicht dazu, sich auf eine bestimmte Steuerungsarchitektur festzulegen. Erhältlich sind alle Funktionen einer Steuerungsplattform, das heißt einphasige Antriebe, Bewegungs- und Maschinensteuerung und Entwicklungstools. Eine einzelne Steuerung kann bis zu 200 unterschiedliche Steuerungskomponenten und bis zu 16 interpolierte Achsen verwalten. Kostenlose ActiveX-Tools, die als Teil der Entwicklungsumgebung mitgeliefert werden, erleichtern die Erstellung von Windows-basierten PC-Anwendungen. pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schrittmotor

Scheibenmagnetmotor

Nach der Übernahme von Dimatech, einem Schweizer Hersteller für leistungsstarke Schrittmotoren, bietet Faulhaber diesen Motortyp nun auch mit höherer Leistung und größerer Dynamik an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frequenzumrichter

Für neue Leistungen

Mitsubishi Electric rundet sein Frequenzumrichter-Portfolio ab und liefert Geräte für zusätzliche Spannungs- und Leistungsbereiche. Der Anbieter hat unter anderem das Angebot im Bereich Large Capacity Inverter (LCI) ab 75 Kilowatt verstärkt,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige