Antriebstechnik

Elektrische Antriebe

Elektrische Antriebe sind der Muskel und zunehmend auch das Hirn der Automatisierungstechnik. Mit der neuerlich angeregten Diskussion über Energiesparen und -effizienz treten elektrische Antriebe verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Alle aus Anwendersicht wichtigen Aspekte dieser modernen Ingenieurdisziplin behandelt das in diesem Jahr erschienene Buch „Elektrische Antriebstechnik“. Es richtet sich vor allem an Techniker und Ingenieure, die elektrische Antriebe verstehen, auslegen, einsetzen und instand halten wollen. Jedoch können auch Studierende und Lehrende, die sich einen umfassenden Überblick über das Fachgebiet verschaffen wollen, aus diesem Werk ihren Nutzen ziehen.

Nach einem kurzen historischen Abriss widmet sich der Autor Jens Weidauer den DC-, AC-, Servo- und Schrittantrieben. Ausgehend von den notwendigen Grundlagen der elektrischen Antriebe beschreibt er ihre Anwendung bis hin zu komplexen Automatisierungslösungen. Der Regelung, Auslegung und Fehlerbehebung sind eigene Kapitel gewidmet. Einen großen Teil des Buches nehmen die neueren Entwicklungen der vergangenen 20 Jahre ein: EMV, Feldbusse (insbesondere Profibus und Profinet) sowie Motion Control. Hierin liegt der besondere Nutzen des Werkes.

Aufgrund seiner nebenberuflichen Lehrtätigkeit an der Fern-Universität Hagen weiß der Autor, wie man das nicht triviale Fach der elektrischen Antriebstechnik vermittelt. Daher verzichtet er bewusst auf den akademischen Dunst umfassender mathematischer Herleitungen und legt stattdessen den Schwerpunkt auf eine verständliche Erläuterung der komplexen Zusammenhänge in einfacher und klarer Sprache. Zahlreiche Grafiken und Fotos unterstützen diese Anliegen. Der Rezensent kennt den Autor schon aus der Studienzeit und schätzte bereits damals seine kreativen Ideen. Heute ist Dr.-Ing. Jens Weidauer bei Siemens in Fürth als Systemarchitekt und Projektleiter für Automatisierungstechnik tätig. Seine Erfahrungen auf dem Gebiet der elektrischen Antriebe stammen aus verschiedenen Tätigkeiten, darunter Inbetriebnahme, Produktmanagement und Marketing. Allen, die ihr Wissen über elektrische Antriebstechnik vertiefen oder sich als (Quer-)Einsteiger mit der Materie vertraut machen wollen, sei dieses umfassende und verständliche Fachbuch wärmstens empfohlen.
Elektrische Antriebstechnik. Grundlagen, Auslegung, Anwendungen, Lösungen. Von Jens Weidauer, Publicis 2008, 410 Seiten, EUR 49,90, ISBN 978-3-89578-308-1. Bequem zu bestellen über http://www.handling.de, Reiter Fachwissen, Link Fachliteratur. Gunthart Mau

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Federspannzylinder

Klemmt zeitweise

Hydromechanische Federspannzylinder der Baureihe ZSF von Jakob Antriebstechnik werden als Spannelemente überall dort eingesetzt, wo verschiebbare oder bewegliche Maschinenteile zeitweise geklemmt oder arretiert werden müssen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auswahlfaktoren

Mechanik unter rauen Bedingungen

Genauso wie elektromechanische Aktuatoren und andere mechanische Antriebskomponenten sich immer besser für Anwendungen mit hohen Belastungen eignen, steigt ihre Fähigkeit, rauen Bedingungen zu trotzen. Extreme Temperaturen, hohe Partikelbelastung,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ecco-3D-Sensoren

Ziemlich kompakt

Smartray, Hersteller von 3D-Sensoren für die Qualitätsprüfung und Messtechnik, präsentiert seine Ecco-3D-Sensoren. Die Sensoren dieser Serie seien die kleinsten und wirtschaftlichsten 3D-Sensoren ihrer Klasse, so der Hinweis des Anbieters.

mehr...

Kraftvolle Exlar-Aktuatoren

Jede Menge Kraft drauf

Die GSX-Elektrozylinder von Curtiss Wright setzt A-Drive bereits seit langem in seinen Aktuatorlösungen ein. Nun sind diese Zylinder serienmäßig mit Optionen ausgestattet, die bisher nur als Sonderausführung zur Verfügung standen.

mehr...