Depalettierzelle

Mit geschärftem Blick

Die automatisierte Depalettierung bereitet häufig Probleme, wenn die Packstücke unterschiedlich groß oder die Packbilder nicht einheitlich sind. Die 3D-Depalettierzelle für komplexe Güter von Trapo kann hier eine Lösung sein. Die Zelle besteht aus einer Förderstrecke, die die Palette dem Roboter zuführt. Ein Bildverarbeitungssystem erkennt die einzelnen Objekte und steuert den Roboter so, dass der Greifer das Packstück am richtigen Greifpunkt aufnimmt. Dies funktioniert sogar bei heterogenen Packstücken wie zum Beispiel mit Schüttgut gefüllten Säcken oder bei Paletten mit gemischtem Packgut. Auch Kleinladungsträger können auf diese Weise automatisch depalettiert werden – präzise und mit hoher Taktfolge. Denn während der Roboter noch mit der Ablage der Packstücke beschäftigt ist, erfasst die Bildverarbeitung schon die nächste Palettenlage. Die Depalettierzelle wird komplett mit zu- und abführender Fördertechnik, Schutzeinrichtung und Bedien- beziehungsweise Programmierstation geliefert. Die gesamte Einheit ist äußerst einfach zu programmieren – nach kurzer Einarbeitung kann der Bediener selbsttätig die Parameter zum Beispiel an veränderte Packstücke anpassen. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Trapo auf der Fachpack

MRK-Roboter ergänzen FTS

Auf der Fachpack dreht sich bei Trapo alles um fahrerlose Transportsysteme und sichere MRK. Ausgestattet mit einem MRK-Roboter erfüllt ein Transport Shuttle verschiedene Anforderungen in einem System: Fördern, Palettieren, Depalettieren und...

mehr...

Lebensmittelindustrie

Mit Robotik zur perfekten Brezel

Die Lebensmittelindustrie zählt zu den stärksten Wachstumsmärkten für die Automatisierungsbranche. Roboter belegen Pizzen, portionieren Käse, sortieren, verpacken und palettieren. Trapo zeigt, wie automatisierte Lösungen Fehlerquellen reduzieren und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige