Asynchronmotoren

Überall einsetzbar

sind die robusten und wartungsfreien IP66-Drehstrommotoren der Marktredwitzer Firma ABM Greiffenberger. Sie hat sich mit Antriebslösungen für das Material Handling (Krane, Fördereinrichtungen) in der Intralogistik einen Namen gemacht. Die aktuelle Asynchronmotoren-Reihe für den Maschinenbau umfasst zwei- und vierpolige Ausführungen in den Baugrößen 56 bis 160. Ihr Leistungsbereich erstreckt sich von 0,06 bis 18,5 Kilowatt. Während sich das gute Preis/Leistungsverhältnis der Motoren schon beim Kauf durch geringe Investitionskosten bemerkbar macht, trägt ihr hoher Wirkungsgrad bei laufendem Betrieb zur Energieeinsparung bei – und sorgt dafür, dass das Portemonnaie des Betreibers auch weiterhin gut in Form bleibt. Im Betrieb am Umichter lassen sich die Motoren regeln und tragen so zur Prozessoptimierung bei. Optional gibt es umfangreiches Zubehör wie Bremsen, Sensorik und anderes mehr. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...