AMKASmart IDT4

Kommunikation per Modubus

Die Kommunikation per Modubus unterstützt nun auch die Servoantriebslösung AMKASmart IDT4 von AMK. Auf Wunsch sind die Geräte mit einer Modbus-Schnittstelle (RTU über RS485) ausgestattet. Die Antriebssteuerung erfolgt über das AMK Feldbus Protokoll (AFP), mit dem unter anderem die Reglerfreigabe steuerbar ist, Positionierungen und Drehzahlregelungen sowie Diagnose und Fehlerbehandlung möglich sind. Über integrierte vier binäre Eingänge und drei binäre Ausgänge ist der Antrieb ansteuerbar. Außerdem sind sie individuell mit anwendungsbezogenen Funktionen belegbar. pe

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wechselrichter

Vereint im Kasten

Mit dem Multiservo hat AMK ein System entwickelt, das als integrierte Lösung vier Wechselrichter samt Einspeisung und Motion Control in einem Gehäuse vereint. Durch Erweiterungsmodule kann die Anzahl der Achsen sogar noch erhöht werden.

mehr...

Antriebe

Regler in Reihe

Kostensensitive Anwendungen erfordern stetige Optimierung von energieeffizienten, geregelten Antrieben. Unabhängig von Leistung und Performance basiert die Umrichterreihe Amkasyn KW auf einer einheitlichen Hard- und Softwareplattform.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Ganze Palette dabei

Mädler zeigt auf der Intec in Leipzig die umfassende Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen mit höchster Verfügbarkeit: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis...

mehr...

Spiral-Schlichten

Mehr Bearbeitungseffizienz

Der deutsche Softwareentwickler Schott Systeme hat CNC-Bearbeitungszeiten durch die Einführung von drei- und fünfachsigen Spiral-Schlicht-Strategien in ihre „Pictures by PC“-CAD/CAM-Software erheblich verbessert.

mehr...