3. Internationales Forum Mechatronik

Winterthur im Zentrum der Mechatronik

Internationales Forum fördert Netzwerkbildung
Mehr als 200 Experten wurden Anfang September zum dritten Internationalen Forum Mechatronik ifm2007 in Winterthur erwartet. Veranstalter ist das IMS Institut für Mechatronische Systeme der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, unterstützt durch Mechatronik-Netzwerke in Deutschland und Österreich.

Ein attraktives Programm mit 45 Referenten namhafter Unternehmen, Hochschulen und Organisationen aus drei Ländern erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ifm2007. Den fachlichen Schwerpunkt bildete die Entwicklung und der Einsatz mechatronischer Systeme. Die Bandbreite reichte von selbsterklärenden Produktionsmaschinen und von Miniaturrobotern in der Industrie über Mechatronik in der Medizin (Entwicklung eines halbautomatischen Nähtools für die Herzchirurgie, Augeninnendruck-Bestimmung mit einem miniaturisierten Messsystem) bis zu kommunizierenden interaktiven Systemen, die den Roboter „von der Fabrik ins Wohnzimmer“ holen. Ergänzt wurde das Forum durch eine begleitende Fachausstellung sowie Betriebsbesichtigungen bei führenden Unternehmen der Region Nordostschweiz: Kistler Instrumente, Alstom, SR Technics, Oerlikon Space.

Das Ziel des Forums bestand darin, den internationalen Technologie- und Wissenstransfer zu fördern. Das ifm2007 versteht sich daher nicht nur als reine Fachtagung, sondern diente ebenso der stärkeren Etablierung des Forschungsbereichs Mechatronik in der Schweiz und seiner Vernetzung in Deutschland und Österreich. Unter Federführung von Professor Hans Wernher van de Venn, Leiter des Instituts für Mechatronische Systeme an der ZHAW, kooperierten Mechatronik-Netzwerke in Bayern, Baden-Württemberg, Kärnten, Oberösterreich und Tirol für diesen Anlass.
Die ZHAW hat die Bedeutung der Mechatronik als integrativer Disziplin der Ingenieurwissenschaften Mechanik, Elektronik und Informatik schon früh erkannt. Das Institut für mechatronische Systeme der ZHAW ist eines der ältesten und etabliertesten Institute im Departement Technik, Informatik und Naturwissenschaften. Wesentliche Impulse für angewandte Forschung und Entwicklung in der Mechatronik gingen und gehen von hier aus. (gm)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Synchronmotor

Sensorloser Servomotor

Der Leanmotor von Stöber Antriebstechnik ist ein Synchronmotor, der Eigenschaften der Reluktanzmotoren und permanentmagnet erregten Servomotoren zusammenführt. Damit erschließen sich Vorteile: Reduzierung der TCO, des Installationsaufwandes und...

mehr...

Sinochron-Motoren

Hoher Wirkungsgrad

ABM Greiffenberger hat unter anderem sein Portfolio an energieeffizienten Sinochron-Motoren um die Baugrößen 80 und 100 mit einer Leistung bis 13 Kilowatt erweitert. Diese Motoren arbeiten leistungsdicht mit hohem Wirkungsgrad, der speziell im...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Asynchronmotoren

Ex und effizient

Der Antriebstechnik-Hersteller WEG bietet explosionsgeschützte Asynchronmotoren der Baureihe W22Xd nach den Standards der IE-Klassifizierung an – bis Energieeffizienzklasse IE4.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...