Standard Drive

Klein und leicht bedienbar

Neue Frequenzumrichter – einfach zu handeln wie ein Mobiltelefon
Die neue Drive-Generation von ABB
Der bekannte ABB Standard-Drive kommt in einer neuen Version auf den Markt. Besonderes Merkmal soll eine deutlich verbesserte Bedienungsfreundlichkeit werden. Zur SPS hatten die Geräte Premiere.

Der Drive von ABB ist als ACS580 zunächst mit einer Leistung von 0,55 bis 250 Kilowatt sowie Spannungen von 208 bis 240 und 380 bis 480 Volt lieferbar. Dadurch kann er mit allen Typen von Asynchronmotoren auf dem globalen Markt eingesetzt werden. Der Standard-Drive eignet sich für Anwendungen in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie oder in der Wasser- und Abwasserindustrie, aber auch für andere industrielle Bereiche. Typische Anwendungen sind Pumpen-, Lüfter- und Konstantmoment-Applikationen wie Fördereinrichtungen und Mischer. Hauptkriterium bei seiner Entwicklung war die Kompatibilität mit seinem Vorgänger, dem ACS550. Gleiche oder kleinere Abmessungen, die Nummerierung der E/A sowie erweiterte Funktionen und Merkmale ermöglichen den Benutzern Umstieg und Austausch.

Der ACS580 ist einer der ersten Frequenzumrichter, der auf einer neuen gemeinsamen Antriebsplattform des Anbieters basiert. Die nutzt ein einheitliches Bedienpanel, harmonisierte Parameter, universelles Zubehör und identische Planungs-Tools. Sie baut auf den Merkmalen der Vorgänger-Generationen auf. Neben einer gemeinsamen, vereinheitlichten Hard- und Softwarebasis für die Frequenzumrichter-Serien ermöglicht die Architektur eine reduzierte Anzahl von Lagerkomponenten.

Anzeige

Ein leichtes Gehäuse, das die Wandmontage selbst der leistungsstarken 250-kW-Frequenzumrichter ermöglicht, unterstreicht die Montagefreundlichkeit. Der Umrichter verfügt über neue DC-Drosseln, die bis zu 30 Prozent kleiner und leichter sind. Zum Standard-Lieferumfang gehören der EMV-Filter, der Brems-Chopper, die Modbus-Schnittstelle sowie das sicher abgeschaltete Drehmoment (STO). Eine Reduzierung der Optionen vereinfacht die Bestellung und Lieferung und senkt die Inbetriebnahmekosten. Eine benutzerfreundliche Bedienung soll zum Erfolgsmerkmal werden. Ähnlich einem Mobiltelefon findet sich der Benutzer intuitiv zurecht. Das Bedienpanel unterstützt mit integrierten Assistenten bei Inbetriebnahme, Wartung und Störungsdiagnose. Zusätzlich liefert es Prozess- und Betriebsinformationen. Frequenzumrichter und Motor können nach dem Anschließen der Kabel und dem Einschalten der Spannungsversorgung gestartet werden. Ein eingebauter USB-Anschluss ermöglicht die Anbindung des Antriebs an ein PC-Tool sowie die Programmierung direkt am Arbeitsplatz. Kundenspezifische Anpassung, Kennzeichnung, Vorkonfigurierung und Überwachung ist gegeben. Sowohl Drive als auch PC-Tool geben Unterstützung bei der Wartung der Umrichter. Mit einem Klick erfolgt der Zugriff auf eine Datei, die alle antriebsbezogenen Informationen enthält. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriemotoren

Große Motoren

Menzel Elektromotoren präsentiert ein großes Motorensortiment. Das Unternehmen hat Industriemotoren im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich mit Käfig- oder Schleifringläufer bis 15.000 KW und Gleichstrommotoren bis 600 KW.

mehr...

Frequenzumrichter

Bremsenergie retour

Rückspeisefähige Antriebe. Die neue Generation von ABB-Frequenzumrichtern speist Bremsenergie von Elektromotoren als annähernd oberschwingungsfreien Strom ins Netz zurück.

mehr...
Anzeige
Anzeige