Schutzschalterbaureihe PP3837A

Geräte absichern

Mit der neuen Schutzschalterbaureihe UT 6-TMC M verbindet Phoenix Contact die Vorteile von Sicherungsklemmen hinsichtlich Potenzialverteilung, Beschriftung und Platzbedarf mit denen von thermomagnetischen Schutzschaltern. Es lassen sich Leitungen mit Querschnitten bis 10 Quadratmillimeter anschließen. Die Potenzialverteilung mit dem Steckbrückensystem FBS sorgt für die Stromtragfähigkeit. Die Beschriftung erfolgt durch standardisiertes Beschriftungsmaterial. Mit einer Baubreite von 12,3 Millimeter im Schaltschrank bieten die neuen Geräteschutzschalter einen Platzvorteil von 30 Prozent. Sie sind in feinen Abstufungen von 0,5 bis 16 Ampere erhältlich. Die mittelträge Kennlinie M ist für die Absicherung der Betriebsmittel einer Anlage geeignet. Die Nennspannungen beträgt 240 Volt AC und 28 Volt DC kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwerpunkt Motek

Schnell bearbeitet

Sichere High-End-Steuerung komplexer Safety-Anwendungen Die neue europäische Maschinenrichtlinie 2006/42/EG konfrontiert Hersteller und Inbetriebnehmer sicherheitskritischer Maschinen mit neuen Herausforderungen hinsichtlich Konstruktion und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mit speziellem Frequenzumrichter

Mit Extra-Umrichter

Liftket hat einen elektronisch geregelten Elektrokettenzug mit Quick-Stop-Funktion entwickelt. Der Star VFD hält ohne Bremsrampe sofort nach Freigabe des Steuerknopfs an. Lasten können daher in einem Zug auf die gewünschte Höhe gehoben oder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitskupplung

Kupplung für den Schutz

Jakob stellt die Sicherheitskupplung SKW vor. Sie gewährleiste zuverlässigen Überlast- und Kollisionsschutz, so der Anbieter. Sie kommt mit einer Passfedernut-Verbindung und einem integrierten Rillenkugellager für hohe Lagerkräfte.

mehr...