Schutzschalterbaureihe PP3837A

Geräte absichern

Mit der neuen Schutzschalterbaureihe UT 6-TMC M verbindet Phoenix Contact die Vorteile von Sicherungsklemmen hinsichtlich Potenzialverteilung, Beschriftung und Platzbedarf mit denen von thermomagnetischen Schutzschaltern. Es lassen sich Leitungen mit Querschnitten bis 10 Quadratmillimeter anschließen. Die Potenzialverteilung mit dem Steckbrückensystem FBS sorgt für die Stromtragfähigkeit. Die Beschriftung erfolgt durch standardisiertes Beschriftungsmaterial. Mit einer Baubreite von 12,3 Millimeter im Schaltschrank bieten die neuen Geräteschutzschalter einen Platzvorteil von 30 Prozent. Sie sind in feinen Abstufungen von 0,5 bis 16 Ampere erhältlich. Die mittelträge Kennlinie M ist für die Absicherung der Betriebsmittel einer Anlage geeignet. Die Nennspannungen beträgt 240 Volt AC und 28 Volt DC kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwerpunkt Motek

Schnell bearbeitet

Sichere High-End-Steuerung komplexer Safety-Anwendungen Die neue europäische Maschinenrichtlinie 2006/42/EG konfrontiert Hersteller und Inbetriebnehmer sicherheitskritischer Maschinen mit neuen Herausforderungen hinsichtlich Konstruktion und...

mehr...

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...