Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Roba-Secustop

Sicherheit auf der Bühne

Elektrokettenzüge für die Bühnentechnik müssen die BGV Normen erfüllen. Innerhalb derer gibt es Abstufungen, die genau festlegen, für welche Aufgaben solche Hebezeuge zugelassen sind. Sollen Züge BGV-D8 Plus oder BGV-C1 erfüllen, müssen sie mit zwei unabhängigen Gleichstrombremsen ausgestattet sein, beispielsweise mit der neuen Roba-Secustop von Mayr Antriebstechnik. Mit einem Kettenzug nach BGV-D8 dürfen Lasten nur für den Auf- und Abbau von Trägerkonstruktionen verfahren werden. Es dürfen sich zudem keine Personen unter der Last befinden. Nach dem Hochfahren muss die Last gesichert und die Kette entlastet werden. Solche Züge haben in der Regel nur eine Bremse und sind deshalb nicht zum Halten von Lasten oder zur szenischen Nutzung zugelassen. Der Motor kommt erst wieder beim Abbau zum Einsatz. Dies ist nach wie vor die häufigste Nutzung von Elektrokettenzügen in der Veranstaltungstechnik. Sollen Kettenzüge die Normen BGV-D8 Plus oder sogar BGV-C1 erfüllen, müssen sie unter anderem mit zwei unabhängigen Gleichstrombremsen ausgestattet werden. Die Roba-Secustop ist eine solche Doppelbremse, die den Anforderungen entspricht. Sie wurde speziell dafür entwickelt und zugeschnitten. Die Baureihe umfasst derzeit drei Größen mit einem Bremsmomentbereich von zwei mal vier bis zwei mal 16 Newtonmeter. Die kompakte und geschlossene Ausführung sorgt für einfache Handhabung und Montage. Der Arbeitsluftspalt ist voreingestellt und bedarf keiner Nachstellung. Damit sind Funktionsstörungen durch Bedien- und Einstellfehler konstruktiv ausgeschlossen. Die Roba-Secustop hat zur Reduzierung der Schaltgeräusche eine integrierte Dämpfung. Für höchstmögliche Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit wird jede einzelne Bremse im Werk vor der Auslieferung im Komplettzustand einer Hunderprozent-Kontrolle unterzogen. Sie ist weitgehend wartungsfrei; der Wartungsaufwand beschränkt sich auf die Inspektion der verschleißfesten Reibbeläge. Der Hersteller bietet eine umfangreiche Palette an Bremsen für bühnentechnische Einrichtungen; die Roba-Secustop ist als preiswerte Sicherheitsbremse für Elektrokettenzüge und Hebezeuge eine gute Ergänzung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

25 Jahre

Mayr feiert Standort-Jubiläum in Polen

Das Mauerstettener Maschinenbau-Unternehmen Mayr Antriebstechnik feiert das 25-jährige Jubiläum seines Standorts in Polen. Die ehemalige kleine Fertigungsstätte hat sich heute zu einem Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Außenläufermotor

Motor für FTS

Maccon hat die XR-15-Familie flacher bürstenloser DC-Motoren als Außenläufer vorgestellt. Diese Serie des englischen Herstellers Printed Motor Works hat eine kurze axiale Länge und eignet sich für enge Bauräume.

mehr...
Anzeige

Metallbalgkupplung

Blindmontage

Moderne Konstruktionen werden immer aufwendiger und müssen zugleich platzsparend konzipiert werden. So bleibt für viele Teile des Antriebsstranges als letzte Möglichkeit zur Integration nur noch die Blindmontage.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrische Antriebe

Lenken im Schmalgang

Bonfiglioli hat elektrische Antriebe für moderne intralogistische Prozesse vorgestellt. Hierzu gehören auch Leerlauflenksysteme der Baureihe 601W0E, die typischerweise im Heck von Drei- und Vier-Rad-Gegengewichtsgabelstaplern eingesetzt werden.

mehr...