Antriebe und Steuerungen

Einfach und gut

Benutzerfreundliche Stromrichter
Viele Funktionen an technischen Geräten sind nützlich, aber der Anwender will eine einfache Bedienung. Die neue Stromrichter-Baureihe DCS800 von ABB weist zahlreiche Neuerungen auf: einfache Bedienung, unkomplizierte Skalierbarkeit und eine standardmäßig integrierte IEC 61131-SPS.

Die Bedienung und Inbetriebnahme des ABB-Stromrichters DCS800 gestaltet sich sehr einfach: Sämtliche Regler werden automatisch selbst eingestellt, intuitive Assistenten machen das Nachschlagen im Handbuch überflüssig. Der Stromrichter hat standardmäßig eine komfortable Steuertafel mit hochauflösendem Display und kontext-sensitiver Belegung einzelner Tasten. Dabei lassen sich acht verschiedene Sprachen einstellen, darunter auch Russisch und Chinesisch.

Besonders leicht erfolgt auch die Installation des Geräts: Dank vollständig integrierter Feldversorgung müssen lediglich „drei Kabel rein und vier Kabel raus“ angeschlossen werden. Durch die automatische Erkennung der Phasenfolge braucht sich der Anwender nicht um den phasenrichtigen Anschluss zu sorgen. Dank Versorgungsspannungen von 230 bis 525 Volt AC, 50/60 Hertz sowie CE-, cULus- und C-Tick- Zulassungen als Standard kann man den Antrieb weltweit einsetzen.

Eine fast unbegrenzte Skalierbarkeit kennzeichnet die neuen Stromrichter. Erweiterungsmodule für alle gängigen Feldbusse und für zusätzliche analoge und digitale Ein-/Ausgänge lassen sich einfach aufstecken. Die Verwendung gleicher Erweiterungsmodule und PC-Tools wie bei den Drehstrom-Antrieben von ABB ermöglicht eine durchgängig einheitliche Bedienung.

Anzeige

Dank DCS-Link, einer schnellen Peer-to-peer-Kommunikation, lassen sich Daten einfach direkt von Antrieb zu Antrieb austauschen. Sollten bei der Inbetriebnahme Anpassungen notwendig sein, kann man diese mit adaptiver Programmierung (ohne zusätzliche Hard- oder Software) mit dem Bedienpanel vornehmen.

Zu jedem Stromrichter gibt es eine leistungsfähige SPS dazu – und das ohne zusätzliche Rechnerbaugruppe. Sie ermöglicht dem Anwender, lokale Steuerungsaufgaben kostengünstig und effizient direkt im Antrieb zu realisieren. Zur Programmierung wird das weit verbreitete Tool Codesys von 3S verwendet, das sämtliche IEC-61131-Sprachen unterstützt. Neben einer umfangreichen Standard-Bausteinbibliothek stehen komfortable antriebsspezifische Funktionen zur Verfügung, zum Beispiel PID-Regler, Wickler oder Zugkraftberechnungen. Die Quelldateien können dabei zusammen mit der Applikation auf einer Memorycard verlustsicher im Antrieb abgelegt werden – auf Wunsch auch passwortgeschützt. (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Sicher auf- und abwärts

Machinery Drives ACS355 regeln Seildurchlaufwinden von DualLift. DualLift gehört zu den führenden Herstellern von Seildurchlaufwinden und ist ein bekannter Lieferant für die weltweite Aufzug- und Windkraftindustrie.

mehr...
Anzeige

Industriemotoren

Große Motoren

Menzel Elektromotoren präsentiert ein großes Motorensortiment. Das Unternehmen hat Industriemotoren im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich mit Käfig- oder Schleifringläufer bis 15.000 KW und Gleichstrommotoren bis 600 KW.

mehr...

Sicherheitskupplung

Ausrückmechanik mit Metallbalg

Hochdynamische, leistungsstarke, geregelte Antriebe spielen in der fortschreitenden Automatisierung eine bedeutende Rolle. Diesen leistungsstarken Antrieben bietet die Sicherheitskupplungsbaureihe Sky-KS mit Balganbau das adäquate Sicherheitselement.

mehr...

Antriebsketten

Ausfall abgewendet

Mit Hightech-Antriebsketten von Tsubaki arbeitet der Pufferturm in einem niederländischen Stahlwerk wieder zuverlässig. Bei der Beschichtung von Stahlblech ist das Glühen ein wichtiger Prozess, um eine bessere Verarbeitbarkeit und eine reduzierte...

mehr...

Servomotoren

Antrieb für FTS

Auch Heidrive stellt mit Heimotion-Servomotoren Antriebe für die Lagerlogistik vor. Diese hochperformanten, kompakten Servomotoren werden durch angebaute Planeten- oder Cycloidengetriebe zur passenden Antriebseinheit für FTS.

mehr...