Pressensicherheitspaket

Alte Pressen – aber sicher!

Oft haben Blech verarbeitende Betriebe noch ältere Pressen, die mechanisch zwar gut erhalten sind, aber dem geltenden Sicherheitsstandard nicht mehr entsprechen. Zudem ist es in der Praxis sehr schwierig, die zumeist im Schaltschrank verwendeten Schützsteuerungen zu warten beziehungsweise dafür Ersatzteile zu beschaffen. Dem Betriebsleiter stellt sich die Frage: Entweder die Anlage verschrotten oder das Risiko eingehen, weiterhin mit einer sicherheitstechnisch bedenklichen Maschine zu produzieren. Für die meisten Pressen rechnet sich durchaus eine generelle Modernisierung: Mechanische Verschleißteile werden überarbeitet oder ersetzt. Dazu kommt ein neues, den sicherheitstechnischen Bestimmungen entsprechendes Steuerungskonzept auf Basis der einschlägigen Sicherheitsnormen. Auch über produktivitätssteigernde Maßnahmen kann jetzt nachgedacht werden – denn modernste Sicherheitstechnik kann, wenn sie richtig eingesetzt wird, auch zur Produktivitätssteigerung der Maschine führen. Beispiel: Ein Maschinenbetreiber in Finnland hatte eine Reihe alter bulgarischer Excenterpressen in Betrieb. Ersatzteile für die eingesetzte Schützsteuerung waren nicht mehr lieferbar. Außerdem entsprach die Anlage nicht den einschlägigen Sicherheitsvorschriften samt der europäischen Richtlinie über die Mindestvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Benutzung von Arbeitsmitteln durch Arbeitnehmer bei der Arbeit. Das Maschinengestell und die Mechanik waren aber für den Betreiber noch in einem akzeptablen Zustand. Bei der Suche nach einem Anbieter für Modernisierung von Gebrauchtmaschinen fand das Untenehmen die Firma Noritek Oy in Helsinki: Sie setzte für die Pressen die moderne und leicht zu parametrierende Sicherheitssteuerung FPSC von Fiessler Elektronik ein. Die bisherige Schützen- beziehungsweise Relaissteuerung wurde durch eine vollelektronische Steuerung ersetzt. Im neu überarbeiteten Schaltschrank befindet sich neben der Leistungselektronik für die Versorgung des Pressenmotors nur noch die Sicherheits- SPS FPSC. Der Verkabelungsaufwand reduzierte sich bei dieser Lösung somit auf die Verdrahtung der E/As. Die logischen Verknüpfungen wurden per Software auf Basis der alten Schützsteuerung erstellt. Damit die Nachrüstung noch einfacher wird, bietet Fiessler Elektronik schon fertige Lösungspakete für verschiedene Pressentypen aus Software und Hardware (Sicherheits SPS + Sicherheitslichtvorhang) an. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitssteuerung

Sicher gesteuert

Die Sicherheitssteuerung FMSC, Fiessler Modular Safety Controller, ist die nächste Generation von Steuerungen im Hause Fiessler Elektronik, die sich nun durch ein modulares Konzept auszeichnet. Somit kann das Steuerungskonzept flexibel und effizient...

mehr...

Durchhangsensor

Ohne Durchhängen

Zur Vermeidung durchhängenden Materials bei Coil- oder Haspelwicklungen müssen die Antriebe der beiden Komponenten geregelt werden. Eine Möglichkeit ist eine Durchhangregelung. In der Praxis wird das bandförmige Material als Puffer in einem...

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Radantrieb mit E-Motor

Der 605WE-Radantrieb von Bonfiglioli wurde in enger Zusammenarbeit mit einem Kunden speziell für eine neue Hybrid-Arbeitsbühne entwickelt. Es handelt sich um ein dreistufiges Getriebe mit einem vollintegrierten Drei-Kilowatt-Elektromotor und einer...

mehr...

Bremsen

Spielfrei und federbelastet

Nexen präsentiert eine Produktfamilie spielfreier federbelasteter Bremsen (ZSE, Zero-Backlash Spring Engaged Brake). Die pneumatisch gelösten Bremsen der Serie ZSE sind für den Einsatz bei hohen Drehzahlen und Drehmomenten geeignet.

mehr...