handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Kupplung zum KollisionsschutzMIt Sicherheit gegen Überlast

Jakob Sicherheitskupplung_SKB

Im Maschinenbau gewinnen aufgrund der zunehmenden Automatisierung und Dynamisierung Sicherheitsaspekte wie Kollisionsschutz an Bedeutung. Mit dem Typ SKB hat Jakob eine Sicherheitskupplungsgeneration zur Überlastbegrenzung für indirekte Antriebe im Sortiment.

…mehr

PIT-ReihenklemmenMit einer Hand

Schlanke Reihenklemmen mit Druckfeder-Prinzip
sep
sep
sep
sep
PIT-Reihenklemmen: Mit einer Hand
Zeit und Raum sind auch im Maschinenbau wertvolle Güter. Deshalb punkten durchdachte Maschinenkonzepte mit geringen Stellflächen und hoher Funktionalität. Mit den PIT-Reihenklemmen stellt Phoenix Contact eine komfortable Installationslösung vor.

Die neuen PIT-Reihenklemmen mit Push-In-Technik arbeiten nach dem Druckfederprinzip – die Kontaktfeder drückt den Leiter gegen die stromführende Kupferschiene. Die spezielle Federkontur ermöglicht eine direkte und werkzeuglose Verdrahtung von starren und flexiblen Leitern, die mit Aderendhülse oder verdichteten Leiterenden vorkonfektioniert sind. Bei schwer zugänglichen Stellen oder beengten Platzverhältnissen gilt der werkzeuglosen Verdrahtung ein besonderes Augenmerk – es lässt sich einhändig verdrahten. Seit über 30 Jahren nutzt Phoenix Contact die Vorteile des Druckfederprinzips. Die neuen Reihenklemmen bieten deshalb mehr Bedienkomfort und eine bessere Ergonomie unabhängig von Leitertyp und -querschnitt. Die Verdrahtungszeiten – und damit Ermüdungserscheinungen beim Installateur – werden deutlich reduziert. Die Einsteckkräfte sind 50 Prozent geringer sind als bei herkömmlichen Druckfeder-Techniken. Entriegelt wird der Leiter durch die einfache Betätigung des integrierten Drückerelementes – mit jedem geeigneten Werkzeug.

Anzeige

3,5 Millimeter Teilungsbreite

Eine Schlüsselrolle bei der Anlagenverdrahtung spielt die Signal- und Steuerungsverdrahtung im unteren Leistungsbereich. Die stetig steigenden Funktionen bewirken, dass der Installateur die zunehmende Signaldichte auf engstem Raum verdrahten muss. Speziell für diesen Anwendungsbereich wurde – als Ergänzung zur bestehenden Produktfamilie der PIT-Reihenklemmen – eine Serie mit einer Teilungsbreite von nur 3,5 Millimeter konzipiert. Sie eignet sich besonders für die Verdrahtung von Steuerstromkreisen sowie von Sensorik und Aktorik. In der Praxis wird im unteren Leistungsbereich üblicherweise mit Leiterquerschnitten von 0,14 bis maximal 1,5 Quadratmillimeter verdrahtet. Klemmen im Standardraster fünf oder sechs Millimeter sind daher oft überdimensioniert.

Vollisolierte Bedienung

Die markanten signalfarbenen Drücker identifizieren die PIT-Klemmstelle eindeutig – durchgängig über das gesamte PIT-Produktspektrum. Bedienung und Leitereinführung sind optisch voneinander abgegrenzt. Der Anwender findet je Klemmstelle nur eine eindeutige Position der Leitereinführung. Die PIT-Anschlusstechnik ist daher selbsterklärend, Verdrahtungsfehler durch Falschpositionierung des Leiters sind ausgeschlossen. Das erhöht die Sicherheit bei der Bedienung. Vorteil für die Sicherheit ist auch die vollisolierte Bedienung. Arbeiten unter Spannung widerspricht zwar den Normen und Unfallverhütungsvorschriften, kommt aber im Praxisalltag leider vor. Das PIT-Drückerelement trennt die innenliegenden Kontaktelemente vom Bedienwerkzeug über den Isolierwerkstoff. Eine direkte Berührung zwischen Werkzeug und spannungsführenden Komponenten wird so ausgeschlossen. Für alle Mess- und Prüfvorgänge steht pro Potenzial mindestens eine komfortable Abgriffmöglichkeit zur Verfügung. Eine aufwendige Entriegelung des Leiters zu Prüfzwecken entfällt. Gordon Busch/pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Hema verbessert Klemmsysteme: Schneller ohne Luft

Hema verbessert KlemmsystemeSchneller ohne Luft

Die pneumatischen LinClamp-Systeme von Hema sind für alle gängigen Linearführungen und bearbeiteten Flächen erhältlich und ermöglichen schnelles Klemmen beziehungsweise Bremsen. Mit den neuen integrierten Schnellentlüftungsventilen verringert sich die Reaktionszeit der Brems- und Klemmsysteme nochmals um bis zu 30 Prozent.

…mehr
Exzenterhebel: Flache Teile in der Klemme

ExzenterhebelFlache Teile in der Klemme

Kipp hat das Exzenterhebel-Programm um mehrere Funktionsbaugruppen erweitert. Damit lassen sich Bauteile an Alu-Profilsysteme montieren und flache Werkstücke klemmen. Exzenterhebel dienen als Schnellspannverschlüsse für verschiedenste Klemmanwendungen.

…mehr
Dreh-Spannriegel GN 116.1: Kein Klappern mehr

Dreh-Spannriegel GN 116.1Kein Klappern mehr

Der Dreh-Spannriegel GN 116.1 schließt Türen und Klappen zuverlässig, sagt der Hersteller Ganter. Eigentlich sollte das Verriegeln von Türen oder Klappen kein größeres Thema sein, doch immer wieder gibt es besondere Situationen, die eine zusätzliche Klemmwirkung verlangen, um die Tür fest in die Zargendichtung zu pressen.

…mehr
Anschlagriegel: Verriegeler klemmt nicht

AnschlagriegelVerriegeler klemmt nicht

Der Normelemente Hersteller Ganter stellt den Anschlagriegel GN 702 vor, der sich zur Sicherung von Türen und Schubladen eignet. Den Riegel gibt es in drei Ausführungen: mit Anschraubflansch, mit Innengewinde oder mit Außengewinde.

…mehr
Bremse RBPS: Die Bremse klemmt

Bremse RBPSDie Bremse klemmt

Das Unternehmen Zimmer Technische Werkstätten im badischen Rheinau bietet für den Maschinenbau Klemm- und Bremselemente an für Anwendungen etwa im Bereich der Profilschienen, Rundführungen und rotativen Achsen, als manuelle, pneumatische, hydraulische oder elektrische Variante. Eine besonders kompakte Lösung zum drucklosen Klemmen und Bremsen ist die RBPS-Baureihe für Rundstangen, basierend auf dem bewährten Keilgetriebeprinzip.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige