L-force 8400

Von Anfang an

Effizienz beginnt bei der Auslegung
Auf der Motek ist bei Lenze aktuelle Fördertechnik in Aktion zu sehen.
Lösungen für den intelligenten und geregelten Einsatz elektrischer Energie in der Montage- und Handhabungstechnik zeigt Lenze auf der Motek 2010 live in Aktion.

Der Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik präsentiert auf der Motek (Halle 9, Stand 9425) unter anderem ein Exponat aus der horizontalen und vertikalen Fördertechnik, das von der Elektromechanik über die Antriebstechnik bis hin zur Steuerung und Visualisierung mit Lenze-Produkten ausgerüstet ist. Alles aus einer Hand – der Markt verlangt zunehmend Gesamtlösungen.

Die richtige Wahl der Mittel für maximale Energieeffizienz sowie sinkende Betriebskosten als Wettbewerbsvorteil gibt den Ausschlag. Dabei beginnt die Lizenz zum Sparen schon im frühen Stadium des Engineerings. Das Antriebsauslegungstool Drive Solution Designer (DSD) von Lenze eröffnet die Möglichkeit, schnell und komfortabel unterschiedliche Antriebsmechaniken durchzuspielen. Bereits ganz am Anfang von Maschinenneukonstruktionen kann so mechanisch und elektrisch der beste Weg für eine optimale Bewegungsführung eingeschlagen werden – ein echter Energiepass wird auch gleich mitgeliefert.

Anzeige

Elektrische Energie lässt sich mit dem Einsatz von Frequenzumrichtern sparsam in Bewegung umsetzen – vor allem direkt am Prozess. Lenze präsentiert deshalb die neuen dezentralen Frequenzumrichter aus der L-force-Produktfamilie 8400: Weil sich mit 8400 motec und 8400 protec Funktionen dahin transferieren lassen, wo sie wirklich gebraucht werden, schafft die dezentrale Antriebstechnik vor allem in räumlich ausgedehnten Anlagen echten Mehrwert – und im Vergleich zu zentralen Schaltschranklösungen auch Einsparpotenziale, zum Beispiel durch weniger Verkabelung. Daneben punkten die dezentralen Umrichter durch ihren kompakten und robusten Aufbau, ihre Skalierbarkeit und die einfache Plug & Drive-Inbetriebnahme. In Kombination mit den neuen für den Umrichterbetrieb optimierten L-force-Drehstrommotoren der MF-Reihe und wirkungsgradstarken Getrieben wird aus dem Motorumrichter 8400 motec ein kompaktes und effizientes Antriebspaket, das große Dynamik und Leistungsdichte bei hoher Energieeffizienz vereint. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Kleinservomotoren

Spindel ist drin

Kleinservomotoren. Verfahrgeschwindigkeiten bis 900 Millimeter pro Sekunde ermöglicht die neue Variante „Kurzhub-Dynamik“ der Cyber Dynamic Line von Wittenstein cyber motor.

mehr...
Anzeige

Frequenzumrichter

Bremsenergie retour

Rückspeisefähige Antriebe. Die neue Generation von ABB-Frequenzumrichtern speist Bremsenergie von Elektromotoren als annähernd oberschwingungsfreien Strom ins Netz zurück.

mehr...

Vernetzung im Lager

Vernetzt ins Lager der Zukunft

Digitalisierung und Automatisierung im Lager. Immer mehr Betriebe erkennen die Chancen, die ihnen Digitalisierung und Robotik bieten. Wachstumsimpulse erschließen sich vor allem aus einer stärkeren Automatisierung, der Vernetzung sowie der Nutzung...

mehr...

Glattmotoren

Abwaschbare Antriebe

Nord Drivesystems hat das Programm an hocheffizienten Glattmotoren erweitert. Die Permanentmagnet-Synchronmotoren ohne Kühlrippen erfüllen die Effizienzklasse IE4. Dies eröffnet interessante Möglichkeiten für hygienisch anspruchsvolle Anwendungen.

mehr...