Kompaktantriebe

Immer die richtige Wahl

Kompaktantriebe für Hallenlaufkräne
Fahrantriebe für Hallenlaufkräne sind die Spezialität von ABM Greiffenberger. Die elektrischen und mechanischen Charakteristiken erlauben die präzise Beförderung und Handhabung hängender Lasten. Das Unternehmen aus Marktredwitz liefert hierfür die kompletten Antriebssysteme – Getriebe, Motor, Bremse und Umrichter.

Bei Hallen-Brückenkränen kommen für den Transport industrieller Lasten meist zwei Fahrantriebe am Brückenfahrwerk sowie ein oder zwei Fahrantriebe an der Hubwerkskatze zum Einsatz. Zunehmend anspruchsvollere Kundenwünsche erfordern heute ein Kranfahren nach Maß. Daher entwickelte ABM drei Produktlinien für unterschiedliche Einsatzfälle – skalierbare Wirtschaftlichkeit und Leistung. Die Eco-Line mit einer Geschwindigkeit löst zuverlässig Fahraufgaben mit zufrieden­stellender Haltegenauigkeit. Höhere Ansprüche an die Positionierung der bewegten Lasten erfüllt die Profi-Line mit zwei Geschwindigkeiten. Die Automation-Line schließlich ist für hohe Ansprüche bei unterschiedlichen Fahrgeschwindigkeiten und Lasten geeignet. Die Geschwindigkeitssteuerung und die genaue Positionierfähigkeit stellen die wichtigsten Aspekte dar, wenn es darum geht, Lasten sicher und effizient zu bewegen.

Die Kranantriebe sind zukunftsorientiert ausgelegt und bilden im Zusammenspiel von Getriebe, Motor, Bremse und Frequenzumrichter eine kompakte Einheit. Die Schnittstelle zum Laufrad ist – je nach Ausführung des Getriebes – entweder ein Stirnradgetriebe mit Vielkeilwelle oder ein achsparalleles Flachgetriebe mit Vielkeilhohlwelle nach DIN 5480. Beide Getriebe haben mit 98 Prozent einen hohen Wirkungsgrad. Ein geringes Verdrehflankenspiel innerhalb der Zahnradpaarungen hält die Last zusätzlich in exakter Position.

Anzeige

Sanftes Bremsen, ruckfreie Beschleunigung

Die Motorwicklung, abgestimmt mit dem Spezial-Rotor und einer beidseitig gelagerten Schwungmasse (außer FU-Betrieb) ermöglicht einen Sanftanlauf, der das Lastpendeln verhindert (S-förmige Beschleunigung). Vorzugsweise werden Kranfahrmotoren mit zwei Geschwindigkeiten (acht- und zweipolig bei der Profi-Line oder eintourig zweipolig (Eco-Line) nach FEM-Gruppierung eingesetzt.

Der Motor wurde mit Strangpressgehäuse ausgeführt, auf dem B-seitig die verschleißarme, elektromechanische Sicherheitsbremse integriert ist. Sie dient dem Positionieren der Last, wobei die Verzögerungszeit der Beschleunigungszeit angepasst ist, um Lastpendeln beim Bremsen auszuschließen. Ein fein abgestuftes Bremsmoment-Programm sorgt für die Einhaltung der Toleranzen.

Stufenlose Geschwindigkeitssteuerung durch Umrichter

Komplexe, horizontale Bewegungen erfordern eine stufenlose Geschwindigkeitssteuerung. Der ABM-Fahrmotor mit integriertem Frequenzumrichter ermöglicht ein lastunabhängiges, schonendes Start-/Stop-Verhalten und verringert die mechanische Belastung der einzelnen Bauteile.

Auch bei relativ hohen Geschwindigkeiten ist das Positionieren im Millimeterbereich möglich. Die 100-Hz-Auslegung für den vierpoligen Fahrmotor ermöglicht einen Regelbereich von 1:100.

Weil der Frequenzumrichter und der Fahrmotor bereits werkseitig aufeinander abgestimmt sind, reduziert sich die Inbetriebnahme des Umrichters auf das Einstellen der Hochlauf- und Verzögerungswerte. Die Verdrahtung für den Hängetaster ist am Frequenzumrichter bereits vorbereitet.

Einbaufreundlich auch in großer Höhe

Die Getriebegehäuse sind aus Aluminium und somit montagefreundlich gewichtsreduziert. Als Alu-Druckgussteile haben die Gehäuse eine glatte, korrosionsfreie Oberfläche.

Die Auswahl der geeigneten Fahrantriebs-Produktlinie richtet sich nach dem Einsatzfall und der erforderlichen Präzision und Dynamik des Kranbetriebs. Auch der zunehmend wichtigeren Forderung nach Wirtschaftlichkeit und geringen Anschaffungskosten trägt das Angebot der drei Produktlinien Rechnung. Egal für welche Linie sich der Anwender entscheidet – er bekommt Qualität „Made in ­Germany“ und langlebige Zuverlässigkeit.Stefan Prechtl (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Industriemotoren

Große Motoren

Menzel Elektromotoren präsentiert ein großes Motorensortiment. Das Unternehmen hat Industriemotoren im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich mit Käfig- oder Schleifringläufer bis 15.000 KW und Gleichstrommotoren bis 600 KW.

mehr...