Kosten senken bei Antrieben

Wirksam Kosten senken

Durch Optimierung des gesamten Antriebsstrangs lassen sich Kosten spürbar drücken. Lenze gibt konkrete Beispiele dafür, wie das aussehen kann: Mit den Inverter Drives 8400 HighLine lassen sich Positionierantriebe mit Asynchronmotoren preiswert realisieren. Sie haben eine integrierte Positioniersteuerung und die aus der Servowelt bekannte, hohe Funktionalität. Die integrierte Lageregelung und Software machen das Positionieren besonders einfach und preiswert. Das clevere Montagekonzept der Servo Drives 9400 senkt Installationsaufwand sowie Montagekosten und erhöht die Anlagenverfügbarkeit. Die Trennung von Montagesockel und Antriebselektronik reduziert den Aufwand – und somit Kosten – bei Inbetriebnahme, Installation und Geräteaustausch deutlich. Zu nachhaltigen Einsparungen führt außerdem die hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer der Geräte: Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. Auch durch den Einsatz von Kegelrad- beziehungsweise Kegelstirnradgetriebemotoren mit hohem Wirkungsgrad lassen sich signifikante Einsparungen erzielen. Selbst bei kleinen Leistungen ist die dadurch erzielte Senkung der Energiekosten messbar. Außerdem ermöglicht der hohe Wirkungsgrad ein Downsizing bei Motorleistung und Frequenzumrichtern. Höhere Anfangsinvestitionen werden so durch geringere Betriebskosten mehr als wettgemacht.

Anzeige

Eine gründliche Analyse der Antriebslösung zahlt sich also aus. Der Hamelner Antriebs- und Automatisierungsspezialist bietet im Rahmen des „Optimizing“ eine sorgfältige Untersuchung der jeweiligen Antriebs- und Automatisierungsaufgabe aus technischer und wirtschaftlicher Sicht. Darüber hinaus stellt das Unternehmen sein Know-how und sein Anwendungswissen in Form des neuen „Drive Solution Designer“ zur Verfügung: Mit dem Auslegungstool lassen sich Antriebslösungen schnell und präzise planen – und die unterschiedlichen Möglichkeiten mit ihren technischen und wirtschaftlichen Vor- und Nachteilen miteinander vergleichen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Industriegetriebe

Neue Getriebe für Bandförderanlagen

Die Maxxdrive-Industriegetriebe von Nord eignen sich für den Einsatz in Heavy-Duty-Anwendungen. Jetzt stellt das Unternehmen die neue Baureihe Maxxdrive XT vor, die das Baukastensystem für Anwendungen mit hohen thermischen Grenzleistungen ergänzt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Neuer Technologiekomplex

Richtfest in Jena

Jenaer Antriebstechnik erweitert seinen Firmensitz um mit höheren Produktionskapazitäten und Entwicklungsressourcen die Nachfrage nach kundenspezifischen Antriebslösungen schneller bedienen zu können.

mehr...

Effiziente Kraftübertragung

Für das raue Umfeld

Antriebstechnik-Hersteller WEG hat Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe für Nennmomente bis 18.000 Newtonmeter vorgestellt. Die Getriebe komplettieren in jeweils drei Baugrößen das bestehende WG20-Getriebemotorenprogramm.

mehr...

Umfirmierung

Aus IDAM wird Schaeffler

Schaeffler vereinheitlicht seinen Marken- und Außenauftritt nun auch auf dem Suhler Friedberg. Der Standort wird umfirmiert: INA – Drives & Mechatronics (IDAM) heißt ab sofort Schaeffler Industrial Drives.

mehr...