Kontaktlose Energieübertragung

Kontaktlose Energieübertragung

Der 321. Band der Reihe „Die Bibliothek der Technik“ mit dem Titel „Kontaktlose Energieübertragung“ stellt das Konzept einer relativ neuen Energieübertragung vor. Anhand von Praxisbeispielen und Projektierungshinweisen arbeitet er die technischen und wirtschaftlichen Vorteile gegenüber traditionellen Versorgungssystemen wie Schleppleitungen oder Stromschienen heraus. Dieses Buch wendet sich an Anlagenentwickler, -betreiber, Konstrukteure und Projekteure. Die Vorteile der kontaktlosen Energieübertragung zeigen sich besonders in der Wartungsfreiheit und Flexibilität. Während bei der traditionellen Energieversorgung Schleifkontakte oder beanspruchte Leitungen getauscht werden müssen, ist dies bei der berührungslosen Übertragung nicht mehr notwendig. Die neue Technologie zur Energieübertragung stellt den mobilen Einheiten berührungslos Leistungen im Kilowattbereich zur Verfügung. Dieses System arbeitet nach dem Transformatorprinzip. Das Besondere dabei ist, dass der Primärkreis aus nur einer Windung besteht, die fest installiert an der Transportstrecke verlegt ist. Der Sekundärteil wird aus einer oder mehreren Spulen gebildet, die auf den mobilen Verbrauchern befestigt sind und über einen Luftspalt von rund ein bis zwei Zentimetern in den Primärleiter induktiv einkoppeln, die elektrische Energie wird kontaktlos übertragen. Die kontaktlose Energieübertragung findet Anwendung in Paletten- und Koffertransportsystemen, Schubskidanlagen in der Automobilindustrie, Sortieranlagen in Verteilerzentren, Elektrohängebahnen und Bodenfördereinrichtungen. Die heute zur kontaktlosen Energieübertragung eingesetzten Komponenten entsprechen in vollem Umfang den aktuellen, industriellen Anforderungen und können in bestehende Automatisierungssysteme integriert werden. Durch den Einsatz der kontaktlosen Energieübertragung lassen sich Wartungsarbeiten an Anlagen bis 80 Prozent reduzieren. Dirk Schedler, verlag moderne industrie / SEW-EURODRIVE, Landsberg 2009, 72 Seiten, 34 Abb., Hardcover, ISBN 978-3-937889-59-7. Interessenten können das Buch kostenlos bei SEW-EURODRIVE anfordern (so vorrätig). kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gelenkkupplungen

Jeder Millimeter zählt

Versatz am An- oder Abtriebsstrang von Maschinen kann die Wellenlager belasten und die Fertigungsqualität beeinträchtigen. Gelenkkupplungen können hohen Radial- und Winkelversatz ausgleichen.

mehr...

Antriebstechnik

Die Kette macht´s

Das Antriebselement „Kette“ ist im Prinzip ein simples Bauteil. Doch fällt es einmal aus, kann es hohe Kosten durch einen ungeplanten Produktionsstillstand verursachen. Während der 100 Jahre seines Bestehens hat sich TSUBAKI auf Forschung und...

mehr...
Anzeige

Elastomerkupplungen

Elastischer Stern

Elastomerkupplungen sind steckbare, spielfreie und flexible Wellenkupplungen. Das Verbindungs- beziehungsweise Ausgleichselement besteht aus einem Kunststoffstern mit evolventenförmigen Zähnen und einer hohen Shorehärte.

mehr...
Anzeige

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...

Synchronmotoren

Motor als Bausatz

Maccon lanciert die LS-Serie von rastmomentfreien rotatorischen Motoren als Bausatz. Die Motoren sind bürstenlose Permanentmagnet-Synchronmotoren. Da das Statorblechpaket nutenlos ist, entsteht somit zwischen Rotor und Stator kein Rastmoment...

mehr...

Schneckengetriebe

Richtung ist egal

Kompakt und leistungsfähig: Die neuen Schneckengetriebe von Norelem sind in einer Baugröße mit einem Achsabstand von 20 Millimeter und sieben verschiedenen Übersetzungen von 13:1 bis 65:1 verfügbar.

mehr...