IE2-Motoren

Normgerecht Energie sparen

Seit September 2009 liefert Nord Drivesystems Motoren, die der Energieeffizienzklasse IE2 (High Efficiency) gemäß IEC 60034-30 entsprechen. IE2 tritt in Europa an die Stelle der bisherigen EFF1-Zertifizierung und wird ab Juni 2011 Pflicht für eine Vielzahl von Elektromotoren. Nord behält in fast allen Fällen die bisherige Baugröße bei – die Effizienz wird durch neue technologische Lösungen verbessert. Dazu zählt die Verwendung von mehr Kupfer und der Einsatz eines optimierten Wickelschemas. Dass die Motoren durchweg sparsamer werden soll dem Anwender klare Vorteile bescheren: neben dem um einige Prozent höheren Wirkungsgrad etwa die geringere Wärmeentwicklung sowie die verlängerte Lebensdauer der Antriebstechnik. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IE2-Drehstrommotoren

Mehr Reserven

Auch Drehstrommotoren mit 0,55 Kilowatt Leistung sind bei Nord Drivesystems jetzt auf Wunsch in IE2-gerechten Ausführungen verfügbar. Den Anforderungen des neuen europäischen Energiesparstandards eilen diese Modelle damit voraus: Die ab Juni 2011...

mehr...

IE2-Motoren

Mehr Effizienz

Die IEC 60034 wird weltweit als Grundlage für die Verschärfung der Anforderungen an die Energieeffizienz drehender elektrischer Maschinen herangezogen. Der Prozess vollzieht sich in Europa in mehreren Phasen und endet im Jahr 2017.

mehr...

IE2-Motor

Auf ganzer Linie sparen

Eine wirkungsgradoptimierte Komponente allein macht noch keinen effizienten Antriebsstrang. Aus diesem Grund kombiniert Lenze als Systemanbieter innerhalb der Antriebs- und Automatisierungsplattform L-force die neuen IE2-Motoren mit hocheffizienten...

mehr...

Nordac Link, Logidrive

Vernetzte Antriebe

Bei Nord Drivesystems gehört zu den ausgestellten Komponenten die Feldverteilerbaureihe Nordac Link für Anwendungen in vernetzten Intralogistikanlagen. Die Antriebssteuerung ist als Frequenzumrichter sowie als Motorstarter verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Gelenkkupplungen

Jeder Millimeter zählt

Versatz am An- oder Abtriebsstrang von Maschinen kann die Wellenlager belasten und die Fertigungsqualität beeinträchtigen. Gelenkkupplungen können hohen Radial- und Winkelversatz ausgleichen.

mehr...

Antriebstechnik

Die Kette macht´s

Das Antriebselement „Kette“ ist im Prinzip ein simples Bauteil. Doch fällt es einmal aus, kann es hohe Kosten durch einen ungeplanten Produktionsstillstand verursachen. Während der 100 Jahre seines Bestehens hat sich TSUBAKI auf Forschung und...

mehr...